Du bist hier: Startseite » Ratgeber » Die bekanntesten Geschirrspülerhersteller

Die bekanntesten Geschirrspülerhersteller

Auf dem Markt für Geschirrspüler tummeln sich allerhand Namen, die Auswahl des richtigen ist für einen Laien schier unmöglich. Dabei verspricht uns die Werbung häufig durch die Hervorhebung einzelner Namen ein Qualitätsprodukt – und nicht immer ist dem auch so. Für eine bessere Übersicht haben wir hier einmal die gängigsten Vertreter der Geschirrspüler-Hersteller hervorgehoben und stellen diese kurz vor.

Miele

MieleDer Ritterschlag unter den deutschen Herstellern. Miele überzeugt seit Jahrzehnten durch eine äußert hohe Verarbeitungsqualität gepaart mit einer großen Kulanz und besten Garantiebedingungen. Die Geschirrspüler von Miele sind technisch grundsätzlich auf dem neuesten Stand und verfügen über die besten Sensoren für die bestmöglichen Reinigungsergebnisse.

Seit 1929 produziert Miele bereits Geschirrspülmaschinen, anfangs nur für den Industriebedarf (Hotelanlagen, Großküchen, etc.), später ab den frühen 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts auch für den privaten Haushalt. Miele ist bei vielen der Inbegriff der Haushaltstechnik in Deutschland, das 1899 gegründete Unternehmen hält bis heute grundsätzlich an hohen Standards für die Produktion von Haushaltsgeräten fest und verteidigt so erfolgreich seit Jahrzehnten seine führende Marktposition.

Qualität á la Miele hat aber auch seinen Preis, das Einstiegsgerät bei den Vollintegrierten Geschirrspülern kostet 799,- €, das High-End-Gerät für den Haushalt ist für knapp 2.499,- € erhältlich.

BSH Hausgeräte GmbH

bosch-logoHinter dem Namen BSH Hausgeräte GmbH finden sich die Marken Bosch, Siemens, Gaggenau, Neff, Junkers und Vita. 1967 schlossen sich Bosch und Siemens zur BSHG zusammen, die 2014 ind die BSH Hausgeräte GmbH überging. Unter ihrem Dach vereinen sich also die weiteren namhaften deutschen Hausgeräte-Hersteller, die mit ihren hochwertigen Qualitätsprodukten auf dem Markt zu finden sind.

Siemens-logoSiemens und Bosch sind auch heute noch starke Namen und die Qualität der Produkte ist in der oberen Klasse anzusiedeln. Mit der Firma Neff hat die Gruppe 1982 einen weiteren namhaften deutschen Hausgerätehersteller übernommen, der das Mittelsegment in Preis und Qualität bedient. Für das High-End-Segment bedient sich die Gruppe der Firma Gaggenau, deren Qualitäts- und Verarbeitungsstandards nochmals einen kleinen Sprung nach oben darstellen und die auch durch ein edles Design überzeugen können.

Preislich liegen die Einstiegsgeräte bei den Vollintegrierten von Bosch und Siemens bei ca. 599,- €, bei Gaggenau bei ca. 799,- € und bei Neff bei ca. 549,- €, die High-End-Geräte der jeweiligen Hersteller liegen bei Bosch und Siemens bei 1699,- €, bei Neff bei 1779,- € und bei Gaggenau bei 1899,- €, je nach Anbieter.

Bauknecht

Bauknecht-logo„Bauknecht weiß, was Frauen wünschen“ – Dieser Spruch hat sich überlebt, ebenso wie der Konzern Bauknecht GmbH, der seit 1989 zum amerikanischen Whirlpool Konzern gehört und seit 2013 mit dem neuen Slogan „Mehr als Technik“ wirbt. Seit 2015 wurde mit Schorndorf der letzte deutsche Produktionsstandort geschlossen, Bauknecht ist jetzt nur noch als Marke für Geräte des Herstellers Whirlpool vorhanden – das muss natürlich kein Nachteil sein. Die Whirlpool-Geräte sind allesamt wertig und bedienen das mittlere Marktsegment für Geschirrspüler.

Preislich steigt Bauknecht bei 349,- € ein und liefert qualitativ gute Geräte bis zu 1099,- €, das High-End Segment wird nicht bedient.

Die Marke Bauknecht wird von Küchenstudios als Einstiegsgerät angeboten und hat ansonsten seinen stärksten Auftritt im Elektromarkt-Segment.

AEG

AEG-logoDie AEG (Allgemeine Electrizitäts Gesellschaft) wurde 1883 in Berlin gegründet und war eines der größten Elektrokonzerne der Welt. 1982 musste der Konzern Insolvenz anmelden und die Marke AEG wurde von Daimler Benz übernommen und war ab 1996 Sparte des Siemens-Konzerns. Heute gehört die Marke zur schwedischen Electrolux AB und wird ausschließlich von hier mit Elektrogeräten versorgt. Die Geschirrspüler sind qualitativ hochwertig und bedienen das mittlere und obere Preissegment. Die Technik ist ausgereift und wie Siemens, Bosch und Miele verfügen auch die Geräte der Marke AEG über gute Sensoren und beste Reinigungsergebnisse.

Preislich beginnen die AEG Geräte bei 399,- € und enden bei 1499,- € für das High-End-Gerät.

Whirlpool

whirlpoolDer US-Amerikanische Hersteller Whirlpool kann auf eine Tradition von über 100 Jahren Elektrogerätebau zurückblicken. In Deutschland eher weniger bekannt vertreibt die Firma Whirlpool ihre Geschirrspüler hauptsächlich über den Elektrofachhandel. Für das Möbelhaus IKEA fertigt Whirlpool die günstigeren Geräte, die wertigeren liefert Electrolux. Whirlpool bedient fast ausschließlich das mittlere und untere Preissegment, stellt dafür aber noch qualitativ wertige Geräte her. Für amerikanische Haushaltsgeräte nicht ungewöhnlich, erscheinen diese häufig etwas palstiklastig, sind aber gut verarbeitet und versprechen eine lange Lebensdauer.

Preislich beginnt der Einstieg bei ca. 249,- € und findet sein Ende bei ungefähr 749,- €. Das Heigh-End-Segment wird nicht bedient.

Gorenje

gorenje-logoGorenje ist ein slowenischer Gerätehersteller mit einem festen Platz im Einstiegsegment für Elektrogeräte in Küchenstudios und Elektromärkten. Der Imagewandel vom billigen Produkt hin zum wertigen Qualitätsgerät konnte in den letzten Jahren erfolgreich vollzogen werden.

Die Geräte überzeugen in der Verarbeitung, wirken nicht billig und haben gute, wenn auch nur einfache Reinigungsprogramme. Zu den weiteren Marken der Firma gehören die Geräte der Firma Körting, die jedoch hauptsächlich im östlichen Europa gehandelt werden. Preislich beginnt Gorenje bei 349,- € für den vollintegrierten Geschirrspüler und endet bei 749,- €. Das High-End-Segment wird nicht bedient.

Electrolux

Electrolux-logoDie schwedische Electrolux AB ist der größte skandinavische Hausgerätehersteller und Lieferant für die wertigen Produkte des Möbelhauses IKEA. Gegründet 1910 stieg das Unternehmen Mitte der 20er Jahre des vorigen Jahrhunderts zu einem Weltkonzern auf und vereint heute die Marken AEG, Juno, Progress, Zanker und Zanussi. Die Geräte sind hochwertig verarbeitet und verfügen je nach Preisgruppe über qualitativ hochwertige Sensoren und Reinigungsprogramme. Die Electroluxgeräte gehören zu der Mittelklasse in Küchenstudios und werden durch die Marke AEG im Elektrofachhandel vertreten.

Preislich startet der vollintegrierte Geschirrspüler bei 399,- € und endet bei 1099,- € im hochklassigen Bereich.

Andere Anbieter

Neben den klassischen Anbietern gibt es noch eine ganze Reihe von weiteren Anbietern, hinter denen sich meistens eine der vorgenannten Firmen verbirgt. So gehören die Beko GmbH und Bloomberg zu türkischen Arçelik-Gruppe, die Firma Küppersbusch lässt seine Geräte bei der BSH Hausgeräte GmbH fertigen. Dazu gesellen sich noch Hausmarken wie Privileg bei Otto oder ok bei Media Markt und Saturn, deren Qualität allerdings bei den Verbrauchern sehr umstritten ist und nicht unbedingt zu den empfehlenswerten Produkten zählen dürften.

Insgesamt ist der Dschungel an Herstellern und Marken recht unübersichtlich, aber wenn man sich an die üblichen Verdächtigen bei den Markenherstellern hält, kann man meist nichts verkehrt machen. Und in der Regel gilt: Der günstigste Marken-Geschirrspüler ist in der Regel wertiger als das vergleichbare Teuerste Produkt der Billig-Segment-Hersteller.

Hinterlasse einen Kommentar

Nach oben scrollen