Du bist hier: Startseite » Ratgeber » Die besten fünf Tricks: Das Glas zum Glänzen bringen

Die besten fünf Tricks: Das Glas zum Glänzen bringen

Gläser glänzend sauberViele Menschen wissen den Komfort, der mit einem Geschirrspüler einhergeht, zu schätzen. Manche Menschen fürchten jedoch, dass die wertvollen Gläser bei der Reinigung durch das Gerät geschädigt werden. Sie spülen die Gläser daher mühsam per Hand. Das muss nicht sein. Schließlich besteht keine Gefahr, wenn der Geschirrspüler korrekt bedient wird. In diesem Ratgeber finden Sie alle relevanten Tipps, die Sie beachten sollten.

Falls es schon zu spät ist, und die Gläser schon von dem gefürchteten Kalkrand umgeben sind, wissen wir ebenfalls Rat. Nach unseren fünf Tipps wissen Sie nicht nur, wie die Gläser strahlend sauber aus Ihrer Geschirrspülmaschine kommen, sondern auch wie Sie die verkalkten Gläser effizient reinigen. Mit unseren fünf Tipps bringen wir alle Gläser zum Glänzen! Wir verraten, wie sie erneut erstrahlen!

Erster Tipp: Glanz für alte Gläser

Gläser werden durch Korrosion bedroht. Diese Veränderung der Struktur kann unter anderem auftreten, wenn das Gefäß mit kalkhaltigem Wasser und mit großer Hitze gereinigt wird. Das Wasser in den Ballungsgebieten und Zentren, wie dem Ruhrgebiet oder Berlin, ist sehr kalkhaltig. In Kombination mit einem Geschirrspüler, der zu heiß reinigt, besteht die Gefahr, dass unschöne Schlieren und graue Streifen auf dem Glas zurückbleiben. Wenn das passiert ist, hilft unser erster Tipp.

Es handelt sich um ein altes Hausmittel, das bereits zu Großmutters Zeiten eingesetzt wurde, um gegen den grauen Kalk vorzugehen. Etwas Essigessenz wirkt wahre Wunder! Nutzen Sie einfach eine flache Schüssel oder ein anderes Gefäß, das sie mit der Flüssigkeit befüllen. Das Gefäß sollten Sie anschließend im Geschirrspüler aufstellen.

Geschirrspülmaschine GlasDas Gerät können Sie danach wie gewohnt mit den Gläsern befüllen. Dann wird ein herkömmlicher Reinigungsvorgang begonnen. Dabei sollten Sie nicht auf das Tab oder sonstige Reinigungsmittel verzichten, die Sie ansonsten nutzen. Das Essig, das beim Reinigungsvorgang in der Maschine verteilt wird, wirkt auf die Gläser und reinigt diese von den Verunreinigungen. Im idealen Fall erstrahlen die Gläser nun im neuen Glanz.

Wenn die Reinigung mit der Maschine nicht ausreicht, sollten Sie mit der Hand nachhelfen: Lassen Sie ein heißes Wasserband ein, das Sie mit der Essigessenz und etwas Zitronenreiniger anreichern. Dort sollten die Gläser einige Minuten einweichen. Dann sollten sich die Kalkreste und andere Verunreinigungen entfernen lassen. Strahlende Gläser sind der Lohn der Mühen. Wenn Sie unsere anderen Tipps beherzigen, sollte es das letzte Mal sein, dass Sie die Gläser mit der Hand reinigen müssen.

Zweiter Tipp: Die Dosierung wirkt Wunder

tabsDie Reinigung von Gläsern in einer Geschirrspülmaschine führt bei manchen Menschen zu Frustrationen. Das muss nicht sein. Mit unserem Dosierungstipp sorgen Sie für strahlende Reinheit des Geschirrs, die an den Gläsern besonders sichtbar wird.

Sie sollten grundsätzlich darauf achten, eine Unterdosierung des Reinigungsmittels zu vermeiden. Vielleicht wird das Geschirr auch mit weniger Reinigungsmittel sauber, allerdings kann die Struktur von Gläsern, Tassen und Tellern dauerhaft geschädigt werden. Eine Unterdosierung kann zum unerwünschten Kalkeffekt führen, der sich auf Gläsern so unschön bemerkbar macht.

Sie sollten zudem darauf achten, ein Spülmittel zu verwenden, das bereits einen Glasschutz integriert hat. Dabei handelt es sich um besondere Salze aus Metall, die eine Ionenwanderung unterbinden. Die würde zu den unschönen Schlieren führen, die Gläser unansehnlich aussehen lassen.

Ein weiterer Hinweis: Nach der Reinigung im Geschirrspüler sollte die Klappe des Gerätes sofort geöffnet werden. So kann der Wasserdampf entweichen. Wenn der Dampf in der Maschine verbleibt, sorgt er für die unschöne Trübung der Gläser, die aufwendige Reinigungsarbeiten erforderlich macht.

Dritter Tipp: Kalk bekämpfen

Der Kalk, der im Leitungswasser enthalten ist, stellt eine große Gefahr für die Gläser dar. Er sorgt für das matte und stumpfe Aussehen der Gläser. Wenn Sie auf Ihren Gläsern einen unschönen Belag feststellen, der für einen matten Effekt sorgt, handelt es sich wahrscheinlich um Kalk. In diesem Fall ist das Wasser zu hart. Das ist vor allen Dingen in den Großstädten, wie Hamburg oder Berlin, der Fall.

In diesem Fall müssen Sie die Enthärtungsanlage justieren, über die jeder Geschirrspüler verfügt. Dieser Vorgang unterscheidet sich von Maschine zu Maschine. Hier hilft ein Blick in die Anleitung, der die Justierung erklären sollte.

Im Übrigen: Die Beläge, die sich an den Gläsern festsetzen, werden wahrscheinlich entstehen, wenn das Behältnis, in denen sich das Spülmaschinensalz befindet, nicht richtig verschlossen ist. Achten Sie also darauf, dass Behältnis fest zu verschließen. Im Zweifel sollten Sie die Bedienungsanleitung konsultieren, die diesen Vorgang erklären wird.

In jedem Fall ist die korrekte Einstellung vom Härtegrad des Wasser in Ihrer Region abhängig. Den genauen Härtegrad erfahren Sie bei ihrem Wasserversorger. Diese klären zudem oftmals auf ihren Internetseiten über die Härtegrade des gelieferten Wassers auf.

Wer den Kalk bekämpfen möchte, sollte die Maschine regelmäßig entkalken. Verschiedene Hersteller bieten unterschiedliche Reinigungsmittel an, die für eine derartige Reinigungsprozedur, die die Lebensdauer der Spülmaschine verlängert, notwendig sind. Das passende Mittel wird bei einem leeren Reinigungsvorgang genutzt. Es bekämpft die Ablagerungen in der Maschine, die sich ansonsten nicht nur unschön aufs Geschirr auswirken würden, sondern auch für dauerhafte Schäden sorgen können.

Ein weiterer Hinweis: Der Wasserzulauf der Maschine kann ebenfalls rasant verkalken. Es kann hilfreich sein, den Hahn während des Spülvorgangs kurz zuzudrehen. Durch das erneute Aufdrehen schießt das Wasser in die Rohre. Der dort befindliche Kalk wird fortgespült.

Vierter Tipp: Glaskorrosion vermeiden

glaeser-sauber-2Die gefürchtete Korrosion, bei der das Glas im schlimmsten Fall durch kleine Risse zerstört wird, kann durch hohe Temperaturen entstehen. Die daraus resultierenden matten Schleier lassen sich im schlimmsten Fall nicht mehr entfernen.

Um der Korrosion vorzubeugen ist es empfehlenswert, die Gläser nur bei niedriger Temperatur zu reinigen. Viele modernen Geschirrspüler bieten mittlerweile ein spezielles Reinigungsprogramm, das sich für Gläser eignet. Das Programm sollte bei maximal 55 Grad reinigen. Dann werden Sie an Ihren Gläsern lange Freude haben.

Fünfter Tipp: Richtige Mittel verwenden

Meistens sind die genutzten Gläser viel weniger verschmutzt als das restliche Geschirr. Es ist empfehlenswert, die Gläser vorab zu sortieren und in einem separaten Reinigungsvorgang in der Geschirrspülmaschine zu säubern.

Weil dies, wie Sie in unserem vierten Tipp erfahren haben, mit niedrigen Temperaturen geschehen sollte, ist die Nutzung von Pulver empfehlenswert. Bei der Nutzung von Tabs besteht die Gefahr, dass sich diese nicht vollkommen auflösen. Wir raten zu einem Geschirrspülmittel mit einem Glasschutz, der der Korrosion vorbeugt. Dann sollten Ihre Gläser in der Spülmaschine nicht nur gereinigt werden, sondern dauerhaft strahlen.

Hinterlasse einen Kommentar

Nach oben scrollen