Du bist hier: Startseite » Geschirrspüler Typen » Unterbau-Geschirrspüler

Unterbau-Geschirrspüler

Wie der Name bereits sagt, handelt es sich bei einem Geschirrspüler um ein Gerät, welches Ihr Geschirr säubern kann. Mit der Anschaffung eines solchen Haushaltshelfers ersparen Sie sich nach den Mahlzeiten das alltägliche mühevolle Reinigen von Tellern, Töpfen, Tassen, Gläsern, Besteck usw. von Hand.

Geschirrspueler halb offenGeschirrspüler, auch Spülmaschine genannt, sind von vielen verschiedenen Herstellern und in unterschiedlichen Maßen verfügbar. So gibt es Standard-Geräte mit einem Maß von durchschnittlich 60 cm Breite, 80 cm Höhe und ca. 50 cm Tiefe. Aber auch ein wenig schmalere Geräte mit nur rund 45 cm Breite finden sich im Handel in großer Zahl.

Für kleine Haushalte und Singles bieten einige Hersteller von Spülmaschinen auch verschiedene Mini-Geräte an, welche nur für 2-3 Gedecke und Besteck gemacht sind. Für den industriellen Gebrauch und die Verwendung in Großküchen von Restaurants, Kantinen, Krankenhausküchen usw. gibt es außerdem spezielle Maschinen mit besonders hoher Leistung.

Für den Gebrauch in normalen Haushalten unterscheidet man darüber hinaus zwischen Unterbaugeräten und freistehenden Geschirrspülern. Gleichgültig ob integrierbares Modell oder Standgerät, wer einmal einen Geschirrspüler besessen hat weiß dies zu schätzen und kann sich danach meist nur schwer wieder an das Reinigen des Geschirrs von Hand gewöhnen.

In den meisten Haushalten wurde das Geschirr noch vor wenigen Jahrzehnten mit der Hand gereinigt. Heute wird diese umständliche Arbeit oftmals durch eine Maschine erledigt, die in vielen deutschen Haushalten angeschafft wurde. In 67 Prozent aller deutschen Haushalte ist eine Spülmaschine beheimatet. Durch dieses Gerät werden die früher lästigen Reinigungsarbeiten automatisiert. Spülmaschinen ermöglichen eine effiziente Reinigung, für die nur wenige Handgriffe erforderlich sind.

Dabei unterscheiden sich die Maschinen in Form und Ausstattung. Es gibt verschiedene Typen, deren Modelle für unterschiedliche Bedürfnisse konzipiert wurden. Mit den kleinen Tisch-Geschirrspülern existieren handliche Alternativen, die sich besonders für Single-Haushalte, Teeküchen oder Seminarräume eignen. Neben derartigen Tischgeräten produzieren die Hersteller unter anderem Unterbau- und Einbau-Geschirrspüler, die für andere Bedürfnisse konzipiert wurden.

Bestenliste der Unterbau-Geschirrspüler 2016

Letzte Aktualisierung am: 04.12.2016

 



Siemens SN45M539EUBosch SMU58M75EU Bauknecht GSU 61203Miele G 5630 SCU
Testnote1,11,41,72,0
EnergieeffizienzklasseA++A++A+A+++
TrocknungseffizienzklasseAAAA
Energieverbrauch
auf der Grundlage von 280 Standardreinigungszyklen
262 kWh/Jahr266 kWh/Jahr293 kWh/Jahr237 kWh/Jahr
Wasserverbrauch
auf der Grundlage von 280 Standardreinigungszyklen
2800 Liter2800 Liter3220 Liter2.800 Liter
Lautstärke 44 dB44 dB46 dB43 dB
MaßeLänge 57.3 cm
Breite 59.8 cm
Höhe 81.5 cm
Länge 57.3 cm
Breite 59.8 cm
Höhe 81.5 cm
Länge 57 cm
Breite 59.7 cm
Höhe 82 cm
Länge 57 cm
Breite 59.8 cm
Höhe 80.5 cm
Gewicht42 kg43 kg92 kg61 kg
Programme5 Programme
- Intensiv 70
- Auto 45-65
- Eco 50
- Intensive Eco 45
- Schnell 45
5 Programme
- Intensiv 70
- Auto 45-65
- Eco 50
- Intensive Eco 45
- Schnell 45
6 Programme
- Vorspülen
- Steam-Programm
- Eco 50
- Express-Programm
45 °C, 30 Min
- Normal Express-Programm
60 °C
- Sensor+ Programm
40-70 °C
6 Programme
- ECO
- Automatic
- Schnell 40°C
- Fein
- ExtraLeise
(40 dB (A) re1pW)
- Intensiv 75°C
Komfort
Preis- / Leistung
TestberichtTestberichtTestberichtTestberichtTestbericht
Preis- nicht verfügbar - - nicht verfügbar - - nicht verfügbar - - nicht verfügbar -
KaufenAmazonAmazonAmazonAmazon

Inhaltsverzeichnis

Zusatzgerät für Küchenzeilen

Die Geräte vom Typ der Unterbau-Geschirrspüler finden sich in vielen deutschen Haushalten. Der Bautyp wird in eine herkömmliche Einbauküche integriert. Sein Schnitt ermöglicht eine Installation unterhalb der Küchenzeile. Die Platten der Zeile dient als Abdeckung, weil der Unterbau-Geschirrspüler über keinerlei Oberseite verfügt, die belastet werden könnte. Daher muss die Oberseite der Küchenzeile oder eine eigens angeschaffte zusätzliche Arbeitsplatte als Abdeckung dienen.

Während die obere Seite des Gerätes verdeckt wird, präsentiert sich ein Unterbau-Geschirrspüler an der Front in seiner ganzen Pracht. Diese Seite des Gerätes bleibt auch nach der Integration in eine Einbauküche sichtbar. Leider existieren bei den meisten Modellen keinerlei Möglichkeiten, die äußere Front an das exakte Aussehen der Küche anzupassen.

Edelstahl für Küchenzeilen

Geschirrspülmaschine von Miele

Zusätzliche Abdeckungen können oftmals nicht angebracht werden. Die Hersteller bieten nur selten stehende Modelle an, bei denen die Front des Gerätes hinter der exakten Küchenverkleidung verschwindet. Stattdessen können zumeist die Abdeckungen des jeweiligen Herstellers, die in den Farben Weiß, Braun und Edelstahl erhältlich sind, an die Geräte angebracht werden.

Diese Abdeckungen sind zumeist zwischen einem halben und einem Zentimeter dünn. Die meisten Experten raten von einem häufigen Austausch ab. Sie empfehlen stattdessen die teilintegrierten Modelle, bei denen die Front sichtbar bleibt.

Derartige Geräte dominieren den Markt. Bei diesen Modellen wird die Klappe nicht verkleidet. Oftmals handelt es sich um Geräte aus silbernen Edelstahl, der das Aussehen einer Küche durchaus aufwerten können. So wird die Miele Geschirrspülmaschine, die G 5630 SCU, mit einer silbernen Abdeckung ausgeliefert, die zum edlen Aussehen des Gerätes beiträgt. Davon konnten wir uns in unserem Test überzeugen.

Sockelleisten und Dekorplatten

Nur in seltenen Fällen werden derartige Geräte mit einem Dekorrahmen ausgestattet, in die Platten eingesetzt werden können, die zur Einbauküche passen. Manchmal existiert allerdings eine Aussparung im unteren Bereich des Geschirrspülers. Hier kann eine Sockelleiste installiert werden, die den Unterbau-Geschirrspüler optisch mit der restlichen Küche verbindet.

Oftmals können derartige Modelle auch mit einer separaten Dekorplatte ausgestattet werden, falls das Gerät nicht in eine Küchenzeile integriert werden soll. Ansonsten wird die Maschine einfach unter die Küchenzeile geschoben.

Größe der Geräte

Bosch SMU58M75EU UnterbaugeschirrspülerIn den meisten Fällen ist ein bündiger Abschluss zur Küchenzeile möglich. Schließlich lassen sich die Unterbau-Spülmaschinen individuell an die Höhe der Küchenzeile anpassen, in die das Gerät integriert werden soll. Unterbau-Geschirrspüler können in der Höhe verstellt werden. Eine Höhe zwischen 82 und 87 Zentimeter ist zumeist möglich. So kann das Gerät unter Küchenzeilen aufgestellt werden, die zwischen 85 und 90 Zentimetern hoch sind. In einzelnen Fällen bieten die Hersteller auch zusätzliche Füße für die Geräte an. So passen sie selbst unter Küchenzeilen, die deutlich höher sind.

In der Breite können sich die Geräte ebenfalls unterscheiden. Manche Geschirrspülmaschinen, wie die von uns getestete Bosch SMU58M75EU, sind 60 Zentimeter breit. Sie passen daher am Besten unter Areale, die ebenfalls so groß sind. Andere Geräte eignen sich für kleinere Abschnitte einer Einbauküche.

Diese Unterbau-Geschirrspüler sind lediglich 45 Zentimeter breit. Nur in der Tiefe gibt es kaum Unterschiede. Die Unterbau-Geschirrspüler sind fast immer zwischen 57 und 58,5 Zentimeter tief. Sie lassen sich daher in herkömmliche Küchen integrieren.

Technische Ausstattungsmöglichkeiten

Die Geschirrspüler vom Typ Unterbau lassen sich technisch nicht von anderen Geräten unterscheiden. Die neueren Modelle, wie die erwähnte Bosch SMU58M75EU Geschirrspülmaschine, verfügen über einen moderaten Energieverbrauch. Daher gehören die moderneren Unterbau-Geschirrspüler manchmal sogar zur Energieeffizienzklasse A++. Zahlreiche Reinigungsmodi erleichtern die Küchenarbeit. Schnell- und Ökoprogramme gehören oftmals zur Standartausstattung.

Vor- und Nachteile

Grundsätzlich benötigen Unterbau-Geschirrspüler einen Überbau aus der bereits vorhandenen Einbauküche, in die das Gerät integriert wird.

Der Ankauf einer derartigen Maschine ist also nur dann zu empfehlen, wenn Sie bereits einen derartigen Überbau besitzen, den Sie auch in Zukunft verwenden wollen. Ansonsten sind freistehende Geräte oder gar ein Tisch-Geschirrspüler die bessere Alternative.
Unterbau-Geschirrspüler Miele

Wer allerdings eine Küche besitzt, der ein Geschirrspüler hinzugefügt werden soll, könnte mit einem Unterbau-Geschirrspüler genau das Gerät erhalten, das den eigenen Bedürfnissen entspricht. Sie erhalten dann ein Gerät, das schnell unter der Arbeitsplatte integriert werden kann. Mit einer dieser modernen Geräte wird das Spülen zwar nicht zum Vergnügen, aber doch deutlich erleichtert.

Highlight für die Küche

Dank der Möglichkeit des Einbau einer Sockelleiste kann das Gerät auch optisch in die Küche integriert werden. Durch Edelstahl oder durch die zusätzlich erhältlichen Platten kann ein Unterbau-Geschirrspüler auch ein optisches Highlight sein, das die jeweilige Küche aufwertet.

Ein derartiges Design und die dazugehörige Spülqualität haben natürlich ihren Preis. Ein guter Unterbau-Geschirrspüler kostet zwischen fünfhundert und tausend Euro. Daher ist es immer empfehlenswert, das Wunschgerät anhand von Testberichten zu überprüfen. So finden Sie hoffentlich den Geschirrspüler, der Ihren Bedürfnisse gerecht wird.

Etwas zur Geschichte des Geschirrspülers

Das 19. Jahrhundert war das Jahrhundert der technischen Innovationen und brachte viele Veränderungen für die Gesellschaft. In dieser Epoche wurde nicht nur das Automobil erfunden, sondern man machte sich auch vermehrt Gedanken darüber, wie man Frauen die täglich anfallenden Arbeiten im Haushalt erleichtern konnte. So wurde dann schließlich auch die Idee für den ersten Geschirrspüler geboren.

Geschirrspüler von 1917Den ersten Geschirrspüler erfand die kreative Amerikanerin Josephine Cochrane. Sie entstammte einer Familie von Ingenieuren und Erfindern. Da Sie eine Dame mit sehr vielen gesellschaftlichen Verpflichtungen war und häufig Gäste hatte und das zeitraubende und mühsame Abspülen und abtrocknen des Geschirrs nicht besonders mochte, erfand sie den ersten Geschirrspüler. Durch diese Erfindung hoffte sie auch die Menge von beschädigtem oder zerbrochenem Porzellan beim säubern zu reduzieren.

Bereits im Jahr 1883 begann Josephine Cochrane daher mit der Entwicklung eines Modells und ließ es drei Jahre später im Jahr 1886 als Patent anmelden. Sie war die erste Frau, die ein Patent anmeldete und somit Vorreiterin. Die erste Maschine dieser Art bestand aus einem Kupferkessel mit einem integrierten Rad und einem Drahtkorb für das Geschirr. Das Rad im Inneren des Kessels wurde durch einen kleinen Motor angetrieben.

Im Jahr 1893 wurde Josephine Cochranes Maschine auf der Weltausstellung als eine der innovativsten Erfindungen ihrer Zeit mit dem Preis für „das beste mechanische Gerät mit Zweck“ ausgezeichnet. Jedoch dauerte es noch fast 60 Jahre, bis die ersten Geschirrspüler in Serie produziert wurden und in privaten Haushalten rund um den Globus Verwendung fanden.

Auch der Engländer William Howard Livens erfand in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts eine Maschine, die das Spülen des Geschirrs von Hand überflüssig machen sollte. Ähnlich wie die heute in den Haushalten verwendeten Maschinen, verfügte dieses Modell bereits über eine Tür an der Front zur Beladung mit Geschirr, über einen Korb für das schmutzige Geschirr und über einen Sprüharm mit Rotation für die richtige Verteilung des Wassers beim Spülvorgang.

Bis in die 60er und 70er Jahre fanden Spülmaschinen jedoch wenig Zuspruch bei den Verbraucher, denn sie galten zunächst als ein reines Luxusobjekt, welches sich nur wenige Haushalte leisten konnten. Ob für Singles oder Großfamilien, heute sind Geschirrspüler aus einem modernen Haushalt nicht mehr wegzudenken.

Zahlen und Wissenswertes rund um das Thema Geschirrspüler

Die erste deutsche Spülmaschine wurde im Jahr 1929 vom Unternehmen Miele hergestellt und auf den Markt gebracht. Deutschland war das erste europäische Land, welches Spülmaschinen herstellte.

Im Laufe der Jahrzehnte wurden Geschirrspüler immer beliebter und der Siegeszug des Geschirrspülers seit den 70er Jahren war irgendwann nicht mehr aufzuhalten. Ein solches Gerät wurde nach und nach von Hausfrauen nicht mehr als unerschwinglicher Luxus betrachtet. Auch wenn schon viele Haushalte in Deutschland über einen Geschirrspüler verfügen, steigt die Anzahl der Benutzer von Spülmaschinen noch weiter an. Von ca. 65% im Jahr 2010 stieg die Zahl der Haushalte mit Geschirrspüler innerhalb von 5 Jahren auf rund 69% an. Rein statistisch gesehen, haben mehr Haushalte in Deutschland einen Geschirrspüler als einen Gefrierschrank. Hier liegt die Anzahl der Nutzer bei nur rund 50% bis 54% der deutschen Haushalte.

Wussten Sie das schon? Für eine vierköpfige Familie verbringt jede Hausfrau im Durchschnitt 1,5 Stunden täglich mit dem Spülen von schmutzigem Geschirr. Auf das Jahr gerechnet kommen so fast 23 ganze Tage zusammen, die für das immer wiederkehrende Reinigen und Abtrocknen von Geschirr benötigt werden. Ein triftiger Grund, einmal näher über die Anschaffung eines Geschirrspülers für die Küche daheim nachzudenken.

Die etwas älteren Modelle waren in der Regel mit Drehknöpfen für die Auswahl des Programms ausgestattet. Geschirrspüler neuester Bauart verfügen hingegen zumeist über ein Display mit digitaler Anzeige. So können Sie immer ganz genau sehen welches Programm gerade läuft und wie hoch die Restlaufzeit des gewählten Programms noch ist .

Aqua-Stop für mehr Sicherheit im Betrieb

Geschirrspüler einräumenÄhnlich wie bei einer Waschmaschine besteht bei einem Geschirrspüler auch das Risiko, dass die Maschine einmal eine Defekt erleidet und Wasser unkontrolliert austreten kann. Eine Überschwemmung von Küche und Wohnung ist nicht nur lästig, sondern verursacht unter Umständen einen hohen Aufwand an Kosten für die Reparatur und die Instandsetzung der Wohnung.

Um überflüssige Wasserschäden zu verhüten, sind moderne Geschirrspüler häufig mit einem sogenannten Aqua-Stop System ausgestattet. Diese Technik soll verhindern, dass Wasser aus der Maschine auslaufen kann. Hierbei lässt sich zwischen zwei verschiedenen Arten von Aqua-Stop Systemen unterscheiden.

Mechanische Systeme basieren in der Regel auf einer sogenannten Schlauchplatz-Sicherung. Die speziellen Schläuche sind zumeist mit drei verschiedenen Kammern ausgestattet, welchen den Wasserfluss im Betriebszustand kanalisieren und lenken und somit einen Überdruck im Schlauchsystem und ein Platzen des Schlauchs verhindern sollen. Ein außerdem integriertes Ventil schließt sich, sobald der Schlauch platzt oder sich vom Aqua-Stop System löst.

Die ein wenig modernere Variante des Aqua-Stop sind die elektronisch arbeitenden Systeme. Ein elektronisches Aqua-Stop System ist mit einem kleinen Sensor ausgestattet und wird vielfach auch als Aqua Control System bezeichnet. Der elektronische Sensor dieses Systems ist sensibel genug, um Veränderungen der Feuchtigkeit zuverlässig zu registrieren und das Ventil zu schließen.

Ein elektronischer Aqua-Stop kann somit dafür sorgen, dass die Maschine bei zu viel Feuchtigkeit automatisch abschaltet. Um das Gerät nach dem automatischen Abschalten wieder in Gang zu bringen, hilft dann ein Reset der Maschine oder das Ziehen des Netzsteckers und ein erneutes Einstecken.

Wie funktioniert eigentlich ein Geschirrspüler?

Ein handelsüblicher Geschirrspüler besteht aus verschiedenen Komponenten. Über eine Klappe an der Vorderseite lässt sich das Gerät öffnen und ganz einfach mit Geschirr, Besteck, Töpfen usw. befüllen. Das Öffnen funktioniert bei den meisten Geräten über eine Drucktaste.

Im Inneren verfügt ein Geschirrspüler in der Regel über zwei Geschirrkörbe, welche auf Rollen angebracht sind und sich somit zum Befüllen ganz einfach verschieben lassen. Im oberen Bereich eines Geschirrspülers findet sich Platz für Gläser, Tassen und kleine Schüsseln, im unteren Bereich gibt es Halterungen für Teller und Töpfe sowie einen kleinen Korb für das Säubern von benutztem Besteck. Im Bodenbereich des Gerätes ist eine Art kleiner Propeller mit Sprühvorrichtung angebracht, der während des Spülvorgangs das Wasser verteilt.

klarspuelerIm Inneren der Tür hat ein Geschirrspüler eine kleine Kammer für das Einfüllen von Geschirr-Reiniger sowie eine kleine Kammer zum Einfüllen von Klarspüler. Ob genug Klarspüler vorhanden ist, kann man bei jedem Gerät an einem kleinen durchsichtigen Bullauge erkennen. Neben den beiden Kammern für Geschirr-Reiniger und Klarspüler hat jede Spülmaschine auch einen Behälter für Entkalker. Dieser Behälter ist im unteren Teil der Maschine angebracht und wird durch das Abschrauben eines runden Deckels mit Entkalkungs-Produkten befüllt. Dazu muss der untere Geschirrkorb der Maschine vor dem Vorgang entfernt werden.

Ob und wann die Maschine entkalkt werden muss, verrät in der Regel eine kleine Kontroll-Leuchte. Blinkt diese Leuchte, ist ein Entkalkungs-Vorgang angezeigt. Dieser wird bei leerer Maschine, also ohne Geschirr durchgeführt. Neben einer Kontroll-Leuchte für das Entkalken hat jede Spülmaschine außerdem mehrere Programm-Tasten. Bei den meisten Maschinen gibt es ein Kurzprogramm und ein längeres Intensiv-Programm für stark verschmutztes Geschirr.

Je nach Modell, können die Kontroll-Leuchten und Bedien-Elemente außen an der Front der Maschine angebracht sein, oder sich innen an der oberen Abschlusskante des Geräts befinden. Die Maschine reinigt nicht nur Ihr Geschirr, sondern sorgt anschließend auch in einem Trockenvorgang dafür, dass Sie Ihr Geschirr und Besteck nicht von Hand abtrocknen müssen.

Nachdem Sie einen Spülvorgang gestartet haben und das Programm inklusive Trockenvorgang beendet wurde, sollten Sie die Maschine jedoch noch eine Weile geöffnet lassen, bevor Sie das Geschirr ausräumen, denn Gläser, Teller usw. können unter Umständen noch sehr heiß sein.

Damit das Geschirr auch richtig sauber wird, sollten Sie nie mehr Geschirr einräumen, als Platz vorhanden ist. Ein Stapeln von Geschirr und eine Überladung des Gerätes kann zu einer unzureichenden Reinigung des Geschirrs führen .

Vorteile, Nachteile und Anwendungsbereiche für eine Spülmaschine

Beko Geschirrspüler DSN 6634 FXEgal welcher Hersteller oder welches Modell, eine Spülmaschine lohnt sich für so ziemlich jeden Haushalt. Dank der vielen verschiedenen Modelle gibt es für so ziemlich jeden Anspruch das passende Gerät im Handel. Nebenbei hat die Anschaffung einer Spülmaschine einige unübersehbare Vorteile für den Nutzer.

Das viele Geschirrspülen für täglich mehrere Personen eines Haushaltes hinterlässt auch an der Haut und den Händen Spuren. Mit einer Spülmaschine ist Ihre Küche nicht nur im Nu aufgeräumt, sondern Sie schonen auch Haut und Hände und sparen wertvolle Zeit, die Sie anderweitig nutzen können. Wenn Sie also eine große Familie haben oder wenn Sie sehr häufig Gäste bei sich daheim bewirten, lohnt sich die Anschaffung eines Geschirrspülers für Sie auf jeden Fall.

Neben dem Zeitfaktor hat eine Spülmaschine auch noch einen weiteren, hygienischen Aspekt. Das Geschirr wird in der Maschine nicht nur besonders leicht und mühelos sauber, sondern das Wasser hat mit rund 40°C bis 60 °C auch die richtige Temperatur, um eventuell vorhandene Keime erfolgreich zu vernichten. Bei einer Temperatur von 60°C im Spülgang sind Sie immer auf der sicheren Seite was die Hygiene betrifft. Denn bei dieser Temperatur können Keime nicht überleben.

Die wichtigsten Vorteile eines Geschirrspülers auf einen Blick:

  • Benutzer einer Spülmaschine profitieren von einer Zeitersparnis.
  • Eine Spülmaschine sorgt für mehr Hygiene in der Küche.
  • Benutztes Geschirr lässt sich schnell wegräumen. Die Küche ist immer aufgeräumt.
  • Geringerer Verbrauch von Wasser im Vergleich zum Spülen mit der Hand
  • Viel schonender für Haut und Hände, als das Spülen mit der Hand.

Nachteile:

  • nicht jedes Geschirr darf in den Geschirrspüler (z.B.empfindliches Porzellan mit Goldrand)
  • empfindliche Gläser sind nicht für Geschirrspüler geeignet
  • wegen Platzmangel nicht in jeder Küche realisierbar
  • Anschaffungskosten

Welche Arten und Modelle gibt es?

grosskuecheBei den Spülmaschinen lässt sich zunächst zwischen Maschinen für Privathaushalte und Maschinen für den professionellen Gebrauch in Großküchen und Restaurants unterscheiden. Maschinen für den Einsatz in Großküchen und Gastronomie sind in der Regel anders aufgebaut. Sie haben meist eine Art Haube, welche für den Spülvorgang heruntergezogen wird und das Geschirr im darunter stehenden Korb säubert.

Der Aufbau einer Spülmaschine für den privaten Gebrauch entspricht der obigen Beschreibung. Für besonders kleine Küchen oder kleinere Haushalte eignen sich schmale Spülmaschinen gut. Mit ca. 45 cm Breite lassen Sie sich auch in kleinen Küchen integrieren.

Wer keine in die Küchenzeile integrierte Spülmaschine hat, kann sich für ein Standgerät entscheiden. Auch hier sind unterschiedliche Modelle und Breiten verfügbar. Besonders kleine Küchen können außerdem auf einen kleinen Tischgeschirrspüler zurückgreifen.

Einbaugeräte bzw. Unterbaugeräte:

Ein Einbaugerät hat in der Regel eine Breite von rund 60 cm. Es sind aber auch schmalere Modelle mit einer Breite von ca. 45 cm erhältlich. Ein Einbau-Geschirrspüler lässt sich, wie das Wort bereits verrät, in eine vorhandene Küchenzeile einbauen. Der Deckel des Geschirrspülers kann entfernt werden, um das Gerät unter der Arbeitsplatte der Küchenzeile zu montieren. Einbau- bzw. Unterbaugeräte sind von den verschiedensten Herstellern auf dem Markt.

Vollintegrierbare Geschirrspüler:

kuechenzeileEin vollintegrierbarer Geschirrspüler lässt sich nicht nur wie die üblichen Einbaugeräte in die Küchenzeile integrieren, sondern es besteht auch die Möglichkeit, das Gerät mit einer Blende, bzw. einer Verkleidung zu versehen, welche genau dem Stil und dem Dekor der Einbauküche entspricht. So ist von außen häufig nicht erkennbar, dass sich hinter der Front ein Küchengerät befindet.

Standgeräte:

Wer keine Geschirrspülmaschine in die Küchenzeile einbauen kann, kann eines der diversen auf dem Markt erhältlichen Standgeräte zum Spülen von Geschirr erwerben. Standgeräte sind ebenfalls in Größen von 60 cm und 45 cm Breite im Handel erhältlich. Ein Teil der im Handel verfügbaren Geräte lässt sich jedoch bei Bedarf auch problemlos in eine Küche integrieren, indem die obere Abdeckung des Geräts entfernt wird.

Tischgeschirrspüler

Tischgeschirrspüler sind klein und recht kompakt und daher gut für Single-Haushalte geeignet. Sie können problemlos auf einer Arbeitsplatte aufgestellt werden. Jedoch verbrauchen Sie mit ca. 7 Liter im Vergleich zu den Geräten mit den üblichen Maßen wesentlich mehr Wasser und Strom. Daher lohnt es sich auch bei diesen Kleingeräten in ein Modell mit höherer Qualität zu investieren, um die Energiekosten so weit wie möglich zu minimieren. Hierbei wiegt der erhöhte Anschaffungspreis die Folgekosten bei Strom und Wasser auf.

Großraum-Geschirrspüler

Geräte dieser Bauart zeichnen sich durch eine besondere Einbauhöhe von mehr als 80 cm aus. Hier lassen sich zum Beispiel auch problemlos größere Töpfe zum Spülen unterbringen. Besonders geeignet sind diese Modelle für den Einsatz in der Gastronomie.

Wissenswertes zu den verschiedenen Herstellern

Zu den bekanntesten Herstellern von Geschirrspülern gehören unter anderem die Firmen:

  • Bosch
  • Miele
  • Siemens
  • AEG
  • Whirlpool
  • Bauknecht
  • Neff
  • Constructa
Bosch ist ein Unternehmen mit langer Tradition. Bereits 1886 gründete Robert Bosch in Stuttgart die „Firma für Feinmechanik und Elektrotechnik“. Aus einem kleinen Unternehmen wurde im Laufe eines Jahrhunderts eines der größten deutschen Unternehmen mit weltweitem Ruf. Inzwischen stellt Bosch eine große Palette an hochwertigen Produkten her. Diese umfassen Haushaltsgeräte genauso wie technische Geräte wie zum Beispiel Elektrowerkzeuge oder Autozubehör.

Bosch Geschirrspüler zeichnen sich durch eine hohe Energie-Effizienz und durch eine Vielzahl an Funktionen aus. So bietet die Firma ihren Kunden im höheren Preis-Segment unter anderem auch eine Reihe von sogenannten Modular-Geschirrpülern, bei welchen die Einbauhöhe sehr variabel ist sowie diverse kleine Tisch-Geräte für Single-Haushalte.

Auch die deutsche Firma Miele findet sich unter den bekanntesten und populärsten Marken für Haushaltstechnik in Deutschland und ist immer wieder unter den Produktsiegern beim Test von Haushaltsgeräten und Spülmaschinen. Seit über 100 Jahren gehören Miele Produkte zum Inventar vieler Haushalte. 1899 gründeten Reinhard Zinkann und Carl Miele im ostwestfälischen Ort Herzebrock eine Werkstatt für die Produktion von Milchzentrifugen.

Wenige Jahre später im Jahr 1903 konzipiert das kleine Unternehmen die erste Waschmaschine. Inzwischen umfasst das Sortiment der Firma eine große Bandbreite an Geräten für Küche und Haushalt. Dazu gehören unter anderem auch Waschmaschinen, Trockner, Spülmaschinen, Staubsauger und Elektroherde. Einige der Miele Modelle bieten ihrem Nutzer spezielle Extras wie die sogenannte Knock-Open Technik. Hierbei öffnet sich auf Klopfen an der Tür die Maschine. Es wird kein Griff an der Tür mehr benötigt.

Der Name Siemens hat in aller Welt einen guten Klang. Die Erfolgsgeschichte dieses Unternehmens begann bereits 1847 mit der Erfindung des ersten Gerätes für Telegrafie durch Werner von Siemens. Die Firma Siemens zeichnete sich nicht nur durch Erfindergeist aus sondern auch durch soziales Engagement.

Die Firma setzte sich für geregelte Arbeitszeiten und für die Einführung von Rentenkasse und Witwen- und Waisenrenten ein. Im Laufe von fast 150 Jahren entwickelte sich Siemens zu einem der größten Hersteller für Technik weltweit. Mittlerweile stellt die Firma Siemens unter anderem auch Telefone, Haushaltsgeräte und zahlreiche hochwertige technische Geräte für den medizinischen Bereich her.

Die Geschirrspüler von Siemens gibt es als Unterbaugeräte und als vollintegrierbare Modelle in verschiedenen Maßen. Und auch freistehende Geräte sind erhältlich. Besonders interessant sind auch die Siemens Geräte ohne Griffe, welche sich auf sanften Druck gegen die Tür öffnen.

Die Firma wurde unter dem Namen „Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft“ bereits 1883 in Berlin gegründet. Mittlerweile gehört das Unternehmen AEG dem schwedischen Electrolux Konzern. Aus einer Firma für die Herstellung von Turbinen und Motorentechnik wurde im Laufe der Zeit einer der renommiertesten Hersteller für Haushaltsgeräte aller Art.

Zum Produktsortiment von AEG gehören inzwischen auch Waschmaschinen, Spülmaschinen, Elektroherde sowie verschiedenste Kleingeräte für den Haushalt. Die voll- oder teilintegrierbaren Spülmaschinen von AEG haben eine hohe Energie-Effizienz und laufen sehr leise. Mit der Pro-Clean Funktion werden auch stark verschmutzte Töpfe, Teller und Pfannen einfach sauber. Auch hier sind verschiedene Maße verfügbar.

Das Unternehmen Whirlpool ist ein internationaler Konzern für Haushaltsgeräte und hat seine Firmenzentrale in Michigan, USA. Das Unternehmen ist bereits seit dem Jahr 1911 im Bereich der Haushaltselektronik aktiv und hat inzwischen Niederlassungen in über 70 Ländern der Welt. Zur Produktpalette von Whirlpool gehören unter anderem Waschmaschinen, Geschirrspüler, Backöfen und Dunstabzugshauben.

Bei den Geschirrspülmaschinen von Whirlpool gibt e ebenfalls Einbaugeräte die voll- oder teilintegrierbar sind. Auch diese Geräte haben ein energiesparendes Kurzprogramm sowie ein Hygiene- und Intenivprogramm. Die Whirlpool Geschirrspüler sind im mittleren Preis-Segment angesiedelt.

Die Geschichte der Firma Bauknecht begann bereits 1919 in einer Elektrowerkstatt mit der Herstellung eines Elektromotors. Später folgte die Entwicklung einer Rührmaschine (1948) und im Jahr 1964 erfolgte die Entwicklung der ersten Geschirrspülmaschine. Inzwischen ist Bauknecht ein Teil der amerikanischen Whirlpool Gruppe. Heute hat Bauknecht keine deutschen Produktionsstandorte mehr.

Zum umfangreichen Bauknecht Produktsortiment gehören unter anderem auch Geräte wie Mikrowellen, Waschmaschinen, Backöfen und Geschirrsspüler. Geschirrspülmaschinen von Bauknecht verfügen über eine hohe Energie-Effizienz und sind während des Betriebs recht leise. Sie sind als Standgeräte sowie als voll- oder teilintegrierbare Modelle im Handel erhältlich.

Seit rund 130 Jahren produziert das deutsche Unternehmen Neff Küchengeräte. Die Firma aus Nordbaden ist inzwischen mit Niederlassungen in vielen europäischen Ländern vertreten. Aus einem kleinen Schlossereibetrieb und einer späteren Herd- und Ofenfabrik wurde im Laufe der Jahrzehnte ein großer Elektrokonzern.

Zum umfangreichen Neff Sortiment gehören heute neben Elektroherden, Mikrowellen und Kühl- und Gefrierschränken auch diverse Geschirrspüler. Die Geschirrspüler von Neff sind integrierbar und unterbaufähig und erzielen beim Produkt-Test immer wieder gute Ergebnisse. Eine hohe Energie-Effizienz und moderne Zeolith Technik gehören unter anderem zu den Merkmalen der deutschen Marke.

Seit den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts hat sich die Marke Constructa in Deutschland fest etabliert. Die Firma konzipierte unter anderem die erste Waschmaschine mit Bullauge. Im Laufe der Zeit entwickelte und produzierte das Unternehmen jedoch noch viele weitere Geräte für die Verwendung im Haushalt. Darunter unter anderem auch Elektroherde, Backöfen, Gefrierschränke, Kühlschränke sowie diverse Geschirrspülmaschinen.

In den 90er Jahren konzentrierte sich das Unternehmen Constructa ganz besonders auf die Herstellung und den Vertrieb von Einbaugeräten für Küche und Haushalt. Spülmaschinen von Constructa sind mit 60 cm und 45 cm Breite als Einbaugeräte erhältlich.

Charakteristisch für die Contructa Modelle ist auch die sogenannte Vario-Speed Funktion für besonders schnelle und zeitsparende Spülgänge.

Je nach Anspruch und Preisvorstellung können Sie sich für eines der Modelle dieser Hersteller entscheiden.

Wo kaufe ich meinen Geschirrspüler am besten?

baumarktDie Anschaffung eines neuen Geräts für den Haushalt will immer gut bedacht sein, schließlich möchte man möglichst lange Freude daran haben und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis muss stimmen. Ob ein Standgerät oder ein Einbaugerät, wer sich für den Kauf eines Geschirrspülers für den Haushalt daheim entscheidet, hat nicht nur eine große Auswahl an Modellen in unterschiedlichen Preisklassen, sondern in der Regel auch die Qual der Wahl, wenn es um den Händler geht. Regionale Elektrofachmärkte, Baumärkte und Kaufhäuser halten diesbezüglich eine sehr große Bandbreite an Produkten bereit.

Viel praktischer und vor allem weitaus weniger zeitintensiv, ist aber heute der Einkauf eines Geschirrspülers per Internet. Einen Geschirrspüler online auszuwählen ist heutzutage kein großes Problem mehr. Sehr hilfreich bei der Auswahl für jeden interessierten Verbraucher ist die Möglichkeit, eines der vielen verschiedenen Vergleichsportale im Internet zu nutzen. Hier sind viele verschiedene Modelle und Hersteller gelistet.

Auf einen Blick lässt sich so das Preis-Leistungs-Verhältnis der unterschiedlichen Hersteller und Händler ganz einfach miteinander vergleichen. So zum Beispiel der Preis, der Energieverbrauch in KW/h sowie der individuelle Wasserverbrauch jeder Maschine pro Spülvorgang. Und auch die aktuellen Testsieger 2015 beim Warentest finden Sie hier aufgelistet.

Service für Onlinekunden beim Kauf von Spülmaschinen

computer-2Sie erwägen eine Geschirrspülmaschine zu kaufen? Sie brauchen dafür nicht in den nächsten Elektrofachmarkt zu fahren und sich in die Schlange der Kunden einreihen, die auf die fachkundige Beratung eines Verkäufers warten. Das Internet bietet hier reichlich Auswahl und auch hier finden Sie die aktuellen Test- und Produktsieger.

Wer seinen Geschirrspüler im Internet kauft, braucht ganz nebenbei auch nicht auf den richtigen Service zu verzichten. Viele der Händler bieten ihren Kunden inzwischen auch diverse zusätzliche Service-Leistungen wie zum Beispiel das richtige Anschließen des neuen Gerätes an das Wasser- und Stromnetz oder die fachgerechte Entsorgung von defekten Altgeräten gegen einen kleinen Aufpreis an. Und auch die üblichen Garantieleistungen und ein Rückgaberecht sind beim Internetkauf einer Spülmaschine für Sie als Kunden inklusive. So ist jeder Verbraucher, der sich für den Onlinekauf eines Geschirrspülers entscheidet, auf der sicheren Seite.

Die nötigen Details für den Kauf des passenden Geräts erfahren alle interessierten Kunden nicht nur im Geschäft vor Ort durch eine persönliche Beratung. Auch die meisten deutschen Online-Anbieter haben in der Zwischenzeit beim Thema Service enorm aufgeholt und bieten ihren Kunden umfassende Produktinformationen auf der Webseite, praktische Produktfinder und eine Kaufberatung per Telefon oder sogar einen Live-Chat zur intensiven Beratung vor und nach dem Kauf.

Ebenso einfach wie die Auswahl der neuen Spülmaschine per Internet geht auch das Bezahlen per Rechnung, Paypal, Vorkasse oder Kreditkarte. Gründe genug, um beim Kauf des nächsten Geschirrspülers über eine bequeme Onlinebestellung im Internet nachzudenken. Lassen Sie sich Ihr Gerät ganz einfach direkt nach Hause liefern.

Worauf ist beim Kauf einer Spülmaschine besonders zu achten?

Die richtige Größe auswählen

Das richtige Gerät zum passenden Preis zu finden ist nicht immer ganz einfach. Vor allem dann nicht, wenn man sich zum ersten Mal für einen Geschirrspüler interessiert und noch keine Erfahrung hat. Beim Kauf einer Spülmaschinen sollten Verbraucher nicht nur auf die Qualität, sondern zunächst auch auf die Maße achten.

Wichtig ist, dass das von Ihnen ausgewählte Modell auch zur vorhandenen Küche passt. Hierbei geht es nicht nur um die Breite, sondern auch um die Frage, ob die Maschine vollintegrierbar sein sollte, ein Standgerät oder ein Einbaugerät.

Standort der Maschine

Viele Küchen lassen sich auch später noch mit einer Spülmaschine nachrüsten. Allerdings sollen Sie dies vor dem Kauf sehr genau prüfen. So darf zum Beispiel der Standort der Maschine nicht zu weit vom Wasser- und Stromanschluss entfernt sein. Und auch das Sockelmaß bei der Einbauküche sollte stimmen, um die Maschine richtig einbauen und integrieren zu können.

Energie-Effizienz beachten

eek-labelEin weiteres wichtiges Kriterium beim Kauf einer Geschirrspülmaschine ist der Energieverbrauch des jeweiligen Geräts. Der Energieverbrauch wird üblicherweise in verschiedenen Klassen von A bis G angegeben. Den geringsten Energieverbrauch haben die Geräte der Klasse A.

Doch auch hier gibt es feine Unterschiede. Die Klasse wird nochmals in die Gruppen A, A+, A++ und A+++ unterteilt. Je mehr Sterne, je höher die Energie-Effizienz der Maschine. Dies gilt jedoch nicht nur für Geschirrspüler, sondern auch für viele andere Geräte wie zum Beispiel Kühlschranke, Elektroherde, Wäschetrockner etc.

Den geringsten Stromverbrauch bieten demnach Geräte der Gruppe A+++. Geräte mit höherer Energie-Effizienz sind zwar in der Anschaffung ein wenig teurer, jedoch rechnet sich der Anschaffungspreis für ein Gerät mit höherem Preis auf Dauer. Neben einem positiven Effekt auf die Umwelt hat der geringere Stromverbrauch bei Geschirrspülern mit hoher Energie-Effizienz auch noch eine angenehme Auswirkung auf die monatlichen Stromkosten und den Geldbeutel.

Auf die Betriebslautstärke achten

Die Lautstärke bzw. das Betriebsgeräusch einer Maschine sollte ebenfalls ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl eines passenden Gerätes für Ihren Haushalt sein. Bevorzugen Sie daher am besten Geräte mit einer möglichst geringen Dezibel-Zahl. So fühlen Sie sich nicht durch zu laute Geräusche beim Spülvorgang gestört.

maschine-einraeumenGanz besonders Personen mit einer in den Wohnbereich integrierten Küche, wissen eine leise laufende Spülmaschine zu schätzen. So stört kein überflüssiges Geräusch im Hintergrund die interessanten Gespräche oder das abendliche Fernsehvergnügen mit der Familie.

Bedienerfreundlichkeit und Handhabung

Ganz nebenbei sollte die neue Spülmaschine auch möglichst einfach zu handhaben sein. Achten Sie bei der Auswahl des Geräts darauf, dass es mehrere Programme gibt. Auch die Drucktasten und das Display sollten gut lesbar sein. Viele Modelle bieten ihrem Benutzer ein Kurzprogramm und ein längeres Intensiv-Programm.

Preis-Leistungsverhältnis

Nicht immer ist ein auf den ersten Blick günstig erscheinendes Modell auch das beste. Wer beim Anschaffungspreis zu viel Geld spart hat später eventuell höhere Betriebskosten beim Strom- und Wasserverbrauch. Daher lohnt es sich vorher die verschiedenen Daten der unterschiedlichen Hersteller abzugleichen und den Verbrauch durchzurechnen.

Auch die Anzahl der Programme oder die Lautstärke des Geräts können beim Preis-Leistungsverhältnis mit einfließen. Informieren Sie sich über die Produktsieger der von Ihnen bevorzugten Marke, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Wartung und Reinigung der Maschine

1. Eine Spülmaschine braucht wie jedes andere Gerät auch ein wenig Pflege, damit Sie möglichst lange Freude an Ihrem Gerät haben. Lesen Sie daher vor der Inbetriebnahme genau die Bedienungsanleitung der Maschine durch.

2. Reinigen Sie regelmäßig die Oberfläche mit einem feuchten Tuch. Viele Geräte sind inzwischen auch mit einer besonders unempfindlichen Pro-Touch Oberfläche ausgestattet, welche das Sauberhalten leichter macht.

3. Füllen Sie immer ausreichend Spülmittel und Klarspüler vor einem Spülvorgang ein und beachten Sie, wenn die Kontroll-Leuchte für das Entkalken der Maschine aufleuchtet. Führen Sie dann sofort den Entkalkungsvorgang gemäß der Bedienungsanleitung durch, um spätere Probleme bei der Funktion zu vermeiden.

4. Verwenden Sie bei Bedarf einen speziellen Maschinen-Reiniger, welcher zuverlässig Ablagerungen durch Kalk und Fett beseitigen kann.

5. Achtung! Benutzen Sie zum Reinigen, Klarspülen und Entkalken der Maschine nur spezielle und für Geschirrspüler geeignete Produkte. Normales Geschirrspülmittel und nicht für Spülmaschinen konzipierte Klarspüler, Reiniger und Entkalker können der Maschine schaden und die Funktion beeinträchtigen.

6. Die passenden Produkte zum perfekten Reinigen der Spülmaschine gibt es in vielen Supermärkten und Drogeriemärkten zu kaufen. Viele der Produkte reinigen Ihren Geschirrspüler nicht nur zuverlässig, sondern sorgen ganz nebenbei auch noch für einen angenehmen und frischen Duft.

7. Achtung! Achten Sie vor allem beim Aufbewahren der Reinigungsprodukte für die Maschine darauf, dass Sie möglichst außerhalb der Reichweite von Kleinkindern platziert werden, um Unfälle und schwere gesundheitliche Schäden zu vermeiden.

FAQ zum Thema Spülmaschine:

Muss ich das Geschirr vorspülen?

Nein, aber auf den Tellern sollten sich lediglich Soßenreste usw. jedoch keine Reste von Fleisch, Gemüse usw. befinden

Was tun, wenn die Maschine ganz plötzlich zu stinken beginnt?

Wenn sich unangenehme Gerüche entwickeln, sollte die Maschine entkalkt oder gereinigt werden. Es besteht außerdem die Möglichkeit, dass beim Aqua-Stop System eine Störung vorliegt, die behoben werden muss, um die Geruchsbelastung zuverlässig zu beheben. Außerdem sollten Sie, sobald die Maschine voll ist, einen Spülvorgang starten, um unangehme Gerüche zu vermeiden.

Was bedeuten die Kürzel?

Die Kürzel A, A+, A++ und A+++ geben die Energie-Effizienz der Maschine an. D.h. wie energiesparend das jeweilige Modell arbeitet.

Was bewirkt Klarspüler?

Durch den Zusatz von Klarspüler verändert bzw. reduziert sich die Oberflächenspannung der Wassertropfen. Das Wasser perlt leichter vom Geschirr ab und es gibt keine Wasserflecken.

Was ist ein Modular Geschirrspüler?

Bei diesem Gerät lässt sich die Einbauhöhe der Maschine variieren.

Wieviel Wasser verbraucht eine Spülmaschine im Durchschnitt pro Spülgang?

Je nach Modell und Hersteller benötigt eine Geschirrspülmaschine rund 8 bis 14 Liter pro Spülgang.

Kann ich einen neuen Geschirrspüler auch online kaufen?

Ja, es gibt im Internet inzwischen zahlreiche Anbieter von Geschirrspülern mit guten Preisen und Serviceleistungen.

Gibt es Geräte mit verschiedenen Maßen?

Ja, es gibt im Handel Geräte mit 40 cm und 60 cm Breite als Standgeräte oder

Unterbaugeräte, sowie kleine Tischgeschirrspüler.

Was ist besser für die Reinigung Tabs oder Pulver?

Dies kommt ganz auf den persönlichen Anspruch an. Pulver muss man individuell dosieren. Tabs sind bereits fertig dosiert.

Pulver oder Tabs was löst sich schneller auf?

Bei der Reinigung von Geschirr löst Pulver sich viel schneller auf als Tabs und verursacht nur selten Rückstände.

Gibt es auch Geschirrspüler in ausgefallenen Designs?

Ja, es gibt einige Hersteller, die Stand- und Einbaugeräte in besonders knalligen Farben wie Pink oder Blau liefern.

Was ist der Unterschied zwischen Mono- und Multitabs?

Monotabs sind nur zum Reinigen geeignet. Sie erfordern noch den Zusatz von Klarspüler. Bei Multitabs gibt es noch weitere Komponenten für das Klarspülen und Trocknen des Geschirrs.

Zubehör und Ersatzteile für Spülmaschinen

Selbstverständlich erhalten Sie für Ihre Maschine bei Bedarf auch die passenden Ersatzteile oder das passende Zubehör. Kontaktieren Sie hierzUnbenannt 1u den Händler, bei welchem Sie die Maschine erworben haben oder wenden Sie sich alternativ dazu direkt an den Hersteller Ihres Gerätes. Die Adresse des Herstellers finden Sie in der Regel auf dem Garantieschein bzw. der Bedienungsanleitung des Gerätes.

geschirrkorbBestellen Sie beispielsweise:

  • einen neuen Besteckkorb
  • eine Besteckschublade
  • eine neue Dichtung
  • einen neuen Sprüharm
  • diverse Reinigungs- und Pflegemittel
  • neue Ventile
  • einen neuen Geschirrkorb
  • eine neue Blende

für die Maschine online oder telefonisch beim Hersteller oder Händler. Für die Verwendung von Reinigungsmitteln gilt dasselbe wie für Spülmittel.

Verwenden Sie stets nur für Spülmaschinen hergestellte Produkte um eventuelle Schäden am Gerät und ein damit verbundenes Erlöschen der Garantie zu verhüten. Denn falsche Handhabung von Geräten dieser Art kann dazu führen, dass Garantieleistungen nicht anerkannt werden.

So haben wir die verschiedenen Spülmaschinen für Sie getestet:

1. Der Stromverbrauch und die Energie-Effizienz

Der Stromverbrauch der Maschine kann je nach Bauart und Modell variieren. Der Energieverbrauch lässt sich unter anderem an der Energie-Effizienzklasse ablesen. Geräte der Gruppe A haben die höchste Effizienz und sind daher anderen Modellen vorzuziehen.

2. Der Wasserverbrauch

Geschirrspüler TrendsDer Verbrauch von Wasser während des Spülvorganges kann von Maschine zu Maschine variieren und liegt in der Regel zwischen 8 und 12 Litern im Betriebszustand. Preislich günstigere Maschinen liegen oft höher im Verbrauch.

3. Design/Modell

Bei den Modellen gibt es eine große Auswahl an Herstellern deutscher oder internationaler Herkunft. Einige Modelle haben die Bedienelemente außen an der Tür der Maschine,bei anderen finden sich die Tasten im Inneren and er oberen Kante. Auch die Farbe kann variieren. Die meisten Maschinen sind in weiß oder silber-grau erhältlich.

4. Das Preis-Leistungs-Verhältnis

Passen der Preis und die angebotenen Funktionen des Geräts zusammen? Je nach Hersteller gibt es hier Unterschiede. Einen Geschirrspüler gibt es bereits ab rund 230,00 Euro im Handel. Im oberen Segment finden Sie Geräte für rund 1100,00 Euro.

5. Die Lautstärke beim Betrieb der Maschine

Auch bei Spülmaschinen wird die Lautstärke im Betriebszustand in Dezibel angegeben und gemessen. Erfahrungsgemäß haben günstigere Modelle einen wesentlich höheren Geräuschpegel, wenn Sie in Betrieb sind. Daher lohnt es sich ein wenig mehr zu investieren. Die Dezibel-Zahl liegt bei ca. 44 bis 50 und sollte diesen Wert möglichst nicht überschreiten.

6. Aqua-Stop Funktion

aquastopDiese Funktion schütz die Maschine vor ungewollten Wasseraustritt und verhindert unter anderem das Platzen des Schlauches. Die Aqua-Stop Funktion erfolgt je nach Modell mechanisch oder elektrisch per Sensor.

7. Besondere Eigenschaften und Funktionen

Eine Spülmaschine verfügt über mehrere Programme. Besonders wichtig ist ein Hygiene- oder Intensivprogramm, welches eventuell vorhandene Keime zuverlässig während des Spülvorgangs beseitigt.

8. Maximale Anzahl der Gedecke

Je nach Größe der Maschine lassen sich zur Reinigung zwischen 9 und 14 Gedecken in den Geschirrspüler einräumen.

9. Vorwahl der Startzeit

Viele der Maschinen lassen sich bereits im Vorfeld programmieren. So lässt sich zum Beispiel die Startzeit für das Gerät eingeben und der Vorgang startet dann automatisch. Die Einstellung der Startzeit kann, abhängig vom Modell in Intervallen zwischen 2 und 24 Stunden variieren.

Wenn die Spülmaschine einmal defekt sein sollte

Wie bei jedem anderen technischen Gerät kann es auch bei einer Spülmaschine hin und wieder zu Störungen oder Defekten kommen. Diese Probleme lassen sich zum Teil ganz einfach selbst beheben. Manchmal ist jedoch auch die Reparatur durch einen kompetenten Fachmann nötig.

Innerhalb der üblicherweise 24-monatigen dauernden Garantiezeit sind nötige Instandsetzungen der Maschine in der Regel kostenlos. Es sei denn, der Benutzer hat den Schaden durch unsachgemäße Handhabung selbst herbeigeführt.

Mögliche Probleme und Funktionsstörungen der Spülmaschine:

Wasser steht in der Maschine und läuft nicht ab

syphonWenn nach dem Spülvorgang noch Wasser in der Maschine verbleibt, kann dieses Problem verschiedene Ursachen haben. So ist es beispielsweise möglich, dass sich im Ablaufschlauch ein Knick befindet und somit der Abfluss des Wassers behindert wird.

Eine weiterer möglicher Grund für den gestörten Abfluss von Wasser aus der Maschine ist ein verstopfter Syphon. Diese Probleme lassen sich zumeist recht schnell beheben. Komplizierter wird es dann, wenn die Pumpe der Maschine einen Defekt hat. Eine defekte Pumpe lässt sich jedoch bei Bedarf auch austauschen.

Die Maschine brummt während des Spülvorgangs

Wenn sich nach dem Ende des Spülprogramms noch Wasser im unteren Teil der Maschine befindet, kann der Fehler in unterschiedlichen Teilen des Gerätes zu suchen sein. So kann beispielsweise die Ursache für die Störung in der Pumpe oder in einem defekten Magnetventil liegen.

Hilfreich zum Bestimmen der Fehlerquelle kann sein, ein wenig genauer darauf zu achten, zu welchem Zeitpunkt des Spülvorgangs das Brummen einsetzt. So lassen sich die möglichen Fehlerquellen viel besser eingrenzen.

Die Gläser werden beim Spülen nicht richtig sauber

Geschirrspülmaschine GlasBei Gläsern, die nach dem Spülvorgang matt und angelaufen sind und nicht richtig glänzen, lässt sich meist ein wenig nachhelfen. Oft liegt es daran, dass nicht genug Spülmittel bzw. ausreichend Klarspüler verwendet wurde. Am sichersten ist es, einen Geschirr-Reiniger mit Glasschutz zum Spülen zu verwenden. Auch ein regelmäßiges Entkalken der Maschine hilft dabei, den Glanz auf Gläsern und Geschirr nach dem Spülen zu erhalten.

Die Maschine zieht beim Programm-Start kein Wasser

Der Grund dafür, dass die Maschine beim Start des Programms kein Wasser ziehen kann, sind manchmal die seitlichen Wassertaschen des Geräts. Eine genaue Überprüfung der Wassertaschen auf eventuelle Verschmutzung oder eine Verkalkung kann hier häufig Abhilfe bringen und das Problem rasch beseitigen. Ein anderer Grund kann der Wasserzulauf am Hahn sein. Hier kann unter anderem durch ein defektes Rückfluss-Ventil ein Problem verursacht werden.

Die verschiedenen Programme einer Spülmaschine

Je nach Modell und Marke haben Spülmaschinen ihrem Benutzer bis zu 6 verschiedene Programme zu bieten. Die Programmwahl erfolgt bei den Geräten in der Regel durch Drucktasten und bei vielen Geräten über eine Digital-Anzeige.

Express- oder Kurzprogramm

Geschirrspülmaschine DetailHier wird von innerhalb ca. 30 Minuten leicht verschmutztes Geschirr gereinigt. Die Betriebstemperatur liegt bei diesem Programm bei ca. 30°C bis 40°C. Ideal für das schnelle Spülen zwischendurch wie zum Beispiel Tellern mit ein paar Kuchenkrümeln. Besonders praktisch ist das Express- oder Kurzprogramm, wenn man häufig Gäste hat und es mit dem Geschirrspülen schnell gehen muss.

Intensiv- oder Hygieneprogramm

Ein Hygiene- oder Intensivprogramm läuft wesentlich länger und bei höherer Temperatur. Bei durchschnittlich 60°C bis 70°C werden die Teller und Töpfe gereinigt und eventuelle Keime somit zuverlässig beseitigt. Besonders wichtig ist dieses Kriterium für Familien mit Säuglingen, Kleinkindern und chronisch Kranken mit schwachem Immunsystem.

Glasprogramm/Schonspülgang

Manche Maschinen haben außerdem noch ein Sonderprogramm für besonders empfindliches Porzellan oder Glas. Hier wird das Geschirr ganz besonders schonend gereinigt.

Automatikprogramm

Einige Geschirrspüler verfügen über eine solche Funktion. Wie der Begriff bereits vermuten lässt, regelt das Gerät hier ganz automatisch von selbst den Wasserverbrauch, die Temperatur und den Verbrauch an Spülmittel.

Zeolith – Neueste Technik beim Trocknen von Geschirr in der Maschine

Einige Hersteller setzen beim Trocknen des Geschirrs nach dem Spülvorgang auf eine neue und ganz spezielle Technik mit der Bezeichnung Zeolith. Bei Zeolith handelt es sich um kleine Kügelchen, welche sich im unteren Teil der Maschine befinden und welche in der Lage sind Wärme zu speichern und Wärme wieder abzugeben. So wird das schonende Trocknen des Geschirrs nach dem Spülen möglich.

Ein Vorteil dieser Methode ist, dass sich nach dem Trockenvorgang die sonst bekannte Dampfwolke beim Öffnen des Gerätes vermeiden lässt. Die neue Zeolith Technik hilft außerdem dabei Energiekosten dauerhaft zu senken. Vor allem Brillenträger wissen es zu schätzen, wenn die Gläser beim Öffnen der Maschine nicht mehr beschlagen.

Links:

https://de.wikipedia.org/wiki/Josephine_Cochrane

https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/EinkommenKonsumLebensbedingungen/AusstattungGebrauchsguetern/Tabellen/Haushaltsgeraete_D.html

http://www.geschirrspülertest.net/die-geschichte-der-geschirrspuelmaschine/

https://de.wikipedia.org/wiki/Energieverbrauchskennzeichnung

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/sparen-und-geld-anlegen/nachrichten/vom-luxus-zum-standard-der-aufstieg-der-spuelmaschine-12638712.html

http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/umwelt-technik/125-jahre-spuelmaschine-als-der-abwasch-komfortabel-wurde-11520760.html

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (649 votes, average: 4,99 out of 5)
Loading...

Hinterlasse einen Kommentar

Nach oben scrollen