Home » Ratgeber » Spülmaschinentabs: 5 Tipps für die richtige Dosierung!

Spülmaschinentabs: 5 Tipps für die richtige Dosierung!

Wir benötigen im Regelfall genau einen Tab pro Waschgang. Selbst wenn das Geschirr nicht zu sehr verschmutzt ist, muss ein Tab verwendet werden. Die Dosierung ist ja durch die Form der Spülmaschinentabs klar vorgegeben und wir können ihn ja schlecht halbieren. Um die Dosierung und den richtigen Umgang mit diesen Tabs zu verstehen, müssen wir zunächst die Unterschiede kennenlernen. Es gibt nämlich mittlerweile viele verschiedene Reiniger-Tabs im Handel.

Mono-beziehungsweise Solo-Tabs

tabsSie bestehen ausschließlich aus zusammengepresstem Reinigungspulver. In Gegenden mit besonders kalkhaltigem Wasser sollte unsere Geschirrspülmaschine aber auch regelmäßig mit Salz versorgt werden.

Dieses spezielle, grobkörnige Spülmaschinen-Salz muss also separat zugeführt werden. Jede Spülmaschine ist im Inneren mit einer großen Öffnung ausgestattet, die mit einem drehbaren Verschluss versehen ist.

Zum Einfüllen brauchen wir lediglich die Schublade ganz herausziehen und den Verschluss entfernen. Anschließend geben wir einen Trichter in die Öffnung (dieser gehört grundsätzlich zum Lieferumfang des Geschirrspülers) und schütten das Salz bis zum Rand hinein. Unter Umständen kann das ziemlich viel sein – das ist völlig normal!

Danach verschließen wir die Öffnung mit dem Drehverschluss wieder und unsere Maschine ist eine Weile vor Kalk geschützt. Sobald sie wieder Salz benötigt, wird uns das vor der nächsten Inbetriebnahme im Display angezeigt.

Genauso müssen wir mit dem Klarspüler verfahren, denn auch der ist nicht in diesen Tabs enthalten. Die Öffnung für den Klarspüler befindet sich in der Spülmaschinentür innen, gleich neben dem Fach für die Reiniger-Tabs. Auch hier meldet sich unsere Spülmaschine automatisch, wenn sie „Nachschub“ braucht.

Multitabs

Sie sind etwas teurer als die Mono-Tabs. Das hat aber auch seinen guten Grund.

Multitabs enthalten neben dem gepressten Reinigungspulver auch noch weitere Zusätze.

Auch hier werden uns verschiedene Kombinationen geboten;

  • 1. Eine Mischung aus gepresstem Reinigungspulver und Klarspüler (2-Phasen-Tabs). Verwenden wir diese Art Multitabs, brauchen wir unsere Maschine bei Bedarf lediglich mit zusätzlichem Spülmaschinen-Salz versorgen. Der Klarspüler ist ja bereits in den Tabs enthalten.
  • 2. Eine Kombination aus gepresstem Reinigungspulver, Klarspüler und Spülmaschinen-Salz (3-Phasen-Tabs). Bei dieser Variante brauchen wir keinerlei Zusätze mehr!

Es existieren noch weitere Varianten, aber dazu an späterer Stelle mehr.

splashing-275950_960_720

Zusammenfassung – 5 wertvolle Praxistipps

Tipp 1

Wir sollten generell zweierlei Spülmaschinentabs im Hause haben; Mono-beziehungsweise Solo-Tabs und Multitabs. Ist unser Geschirr nicht zu stark verschmutzt, verwenden wir einfach die Mono/Solo-Tabs. Ihre Waschkraft reicht in diesem Falle vollkommen aus und hier haben wir tatsächlich die Möglichkeit, den Tab unter Umständen sogar zu halbieren. Er ist nicht mit Folie überzogen wie einige Multitabs (dazu später mehr!) und man zerstört auch keine Kombinationen aus mehreren Phasen. Diese einfachen Tabs bestehen ja nur aus gepresstem Reinigungsmittel – halbiert man sie, hat man eben nur noch 50 % davon. Bei minimal verunreinigtem Geschirr brauchen wir auch nicht mehr.

Wir machen es einfach so, wie bei unserer Waschmaschine – hier dosieren wir ja auch je nach Grad des Schmutzes.

Wichtig ist nur; niemals Multitabs zerschneiden!

Tipp 2

Ist das Geschirr nach einer rauschenden Partynacht mal vollkommen verdreckt, wie beispielsweise eingebackene Milchreste, Bratrückstände, getrockneter Ketchup…etc., haben wir zwei Möglichkeiten;

  • das Geschirr vorher abspülen
  • die Spülmaschine auf „full power“ (70 Grad) stellen und ordentlich mit Reiniger versorgen.

Da die wenigsten von uns wahrscheinlich Lust haben, die Essensreste vorher grob zu entfernen, können wir uns mit einem einfachen Trick behelfen.

Jede Spülmaschine verfügt auf der inneren Seite der Tür über eine Vorrichtung für das Reinigungsmittel. Dort hinein geben wir ganz normal einen Tab. Einen weiteren Tab legen wir einfach in das Besteck-Körbchen. Dort löst es sich ebenfalls auf und das Geschirr wird ordentlich gereinigt. Mehr als zwei Tabs im Notfall sollten aber nicht verwendet werden – die Schaumentwicklung wäre dann zu groß und die Folgen könnten fatal sein.

Tipp 3

Wir können bei stärkerer Verschmutzung zusätzlich zu dem Reiniger-Tab auch noch etwas Reiniger-Pulver beigeben. Genauso sollten wir auch verfahren, wenn wir Gläser mit harten Weinrückständen oder ähnliches in der Maschine haben. Hier hilft auch ein Spritzer Klarspüler in das entsprechende Fach – auch, wenn ein Nachfüllen noch gar nicht geboten ist!

Nicht vergessen: Generell regelmäßig Salz und Klarspüler nachfüllen!

Tipp 4

Bei Töpfen und Pfannen mit eingebrannten Stellen sollten wir generell zwei Tabs verwenden und die Maschine auf 70 Grad laufen lassen (spezielles Programm für Töpfe und Pfannen).

Tipp 5

Kommt es öfter vor, dass wir unserem Geschirrspüler extrem verschmutztes Geschirr zumuten, sollten wir ihn vor dem Waschgang und danach einmal mit einem Maschinenpfleger laufen lassen. Hierfür muss die Maschine leer sein. Das Besteckkörbchen und alle herausnehmbaren Teile sollten wir einmal kurz manuell reinigen und wieder einsetzen.

Danach ziehen wir von dem kleinen Fläschchen Maschinenpfleger oben die Klebelasche ab (steht auch auf der Flasche selbst als Beschreibung) und stellen sie kopfüber in das Besteckkörbchen. Anschließend die Maschine auf 60-70 Grad stellen und den Spülgang aktivieren. Danach ist die Maschine wieder porentief rein und bereit für gröbere

Geschirr-Attacken„. Das sollten wir im Übrigen unserer Maschine bei konstantem Dauereinsatz ruhig einmal im Monat gönnen!

Check Also

Bomann-GSP-876-Freistehender-Geschirrspüler

Ratgeber zur Reinigungshäufigkeit mit dem Spülmaschinenreiniger

Sie fragen sich, warum eine Spülmaschine gereinigt werden muss? Schlussendlich läuft bei jedem Spülgang sauberes …