Home » Geschirrspülpulver Test 2018 – Die besten Geschirrspülpulver im Vergleich

Geschirrspülpulver Test 2018 – Die besten Geschirrspülpulver im Vergleich

gedeck-2Der Geschirrspüler übernimmt in vielen Haushalten die Reinigung des verschmutzten Geschirrs und ist Bestandteil einer modernen Küche. Ob großer Geschirrspüler oder kompakter Tischgeschirrspüler – jedes Gerät braucht zur Säuberung von Tellern, Tassen und Besteck ein maschinengeeignetes Geschirrspülmittel.

Zur Auswahl stehen Geschirrspülpulver, Geschirrspülgel und konfektionierte Produkte wie Tabs. Mono-Tabs und Multi-Tabs sind zwar praktisch in der Handhabung, doch Pulver und Gel lässt sich besser dosieren. Im Geschirrspülpulver Vergleich 2018 haben wir die alle gängigen Geschirrreiniger verglichen und den Testsieger ermittelt.

Bestenliste der Geschirrspülpulver 2018

Letzte Aktualisierung am: 18.10.2018

 AQUA CLEAN PUR Zauberglanz Geschirrspülpulver 5kgSomat Jumbopack Geschirrspülpulver 3kgEcover Greenspeed Crystal Powder Ökologisches Geschirrspülpulver 10 kgAQUA CLEAN PUR Express-Kraft Formel Geschirrspülpulver 5kgclaro Öko Classic Geschirrspülpulver 5 x 1,5kg BeutelBecker Chemie Spülan Geschirrspülpulver 5kgFinish-Calgonit Classic Power Pulver 5 x 1,5 kgFluid-Tec Power Perls Geschirrspülpulver 1kgDr. Schnell Mafor Pulver Geschirrspülpulver 5kgREIN Geschirrspülpulver 10kg

AQUA CLEAN
PUR Zauberglanz Geschirrspülpulver 5kg

Somat
Jumbopack Geschirrspülpulver 3kg

Ecover
Greenspeed Crystal Powder Öko-pulver 10 kg

AQUA CLEAN
PUR Express-Kraft Formel Geschirrspülpulver 5kg

claro
Öko Classic Geschirrspülpulver 5 x 1,5kg Beutel

Becker Chemie Spülan Geschirrspülpulver 5kg

Finish-Calgonit
Classic Power Pulver 5 x 1,5 kg

Fluid-Tec
Power Perls Geschirrspülpulver 1kg

Dr. Schnell
Mafor Pulver Geschirrspülpulver 5kg

REIN
Geschirrspülpulver 10kg

Bewertung 1,0 1,1 1,3 1,4 1,5 1,7 1,9 2,0 2,2 2,3
Phosphatfreineinja ✓ja ✓neinja ✓neinneinneinneinnein
VerpackungKunststoffeimerKunststoffbeutelKunststoffeimerKunststoffeimerKunststoff-BeutelKunststoffeimerKunststoff-BeutelKunststoffeimerKunststoffeimerstabiler Plastikbeutel
Anzahl Anwendungenca. 350120380ca. 625bis zu 375ca. 190ca. 450ca. 50ca. 400ca. 700
Niedrigtemperaturja ✓ja ✓neinja ✓neinneinneinja ✓neinja ✓
Glasschutzja ✓ja ✓ja ✓ja ✓ja ✓ja ✓ja ✓ja ✓ja ✓ja ✓
Korrosionsschutzja ✓ja ✓ja ✓ja ✓neinneinneinja ✓neinja ✓
Salzfunktionneinneinja ✓ja ✓neinja ✓neinja ✓neinja ✓
Nettogewicht3kg3kg10kg5kg7,5kg5kg7,5kg1kg5kg10kg
Gewicht3,1kg3,08kg10,3kg5,2kg7,75kg5,3kg8kg1,2kg5,4kg10,4kg
Inhaltsstoffe
  • 30% Phosphate
  • 15-30% Bleichmittel
  • 5-15% nichtionische Tenside
  • Enzyme
  • Duftstoffe
  • 5-15%: Bleichmittel
  • <5%: Phosphonate, nichtionische Tenside
  • Duftstoffe
  • Limonene
  • Enzyme
  • Tenside pflanz­li­chen Ursprungs
  • wasserenthärtende Stoffe
  • 30% Phosphate
  • 15-30% Bleichmittel auf Sauerstoffbasis
  • 5-15% nichtionische Tenside
  • Enzyme
  • Duftstoffe
  • Tenside pflanz­li­chen Ursprungs
  • biologisch abbaubare Stoffe
  • wasserenthärtende Stoffe
  • Dinatriummetasilikat
  • Troclosennatrium
  • Natriumdichlorisocyanuratdihydrat
  • 5-15% Bleichmittel auf Sauerstoffbasis
  • <5% Phosphate
  • Polycarboxylate
  • Phosphonate
  • nichtionische Tenside
  • Enzyme
  • Duftstoffe
  • k.A
  • Dinatriummetasilikat
  • Phosphate
  • Chlorträger
  • Soda
  • waschaktive Substanzen
  • Bleichmittel auf Sauerstoffbasis
  • Phosphate
  • Polycarboxylate
  • Phosphonate
  • nichtionische Tenside
  • Duftstoffe
  • Enzyme
Vorteile
  • Maschinenpfleger integriert
  • Aktiv-Sauerstoff
  • hohe Reinigungskraft
  • Frischeduft
  • Top Preis-Leitsung
  • hartnäckige Verschmutzungen
  • schonend für die Umwelt
  • Glanz auf Gläsern
  • Kraft der Zitronensäure
  • Top Energie- und Umweltbilanz
  • vollständig biologisch abbaubar
  • hervorragende Reinigungsleistung
  • auch für gewerblichen Einsatz
  • Express-Kraftformel
  • beseitigt unangenehme Gerüche
  • glänzende Ergebnisse ohne Vorspülen
  • sehr ergiebig
  • perfekte Reinigungsleistung
  • einfache Dosierbarkeit
  • europäisches Ecolabel
  • phosphat- und chlorfrei
  • Intensivreiniger-Pulver
  • alle gängigen Spülmaschinen
  • auch in Hartwasser-Bereichen gute Ergebnisse
  • schaumfrei
  • kraftvolle Reinigung
  • Aktiv-Einweichstoffe
  • für hartnäckige Verschmutzungen
  • strenge Qualitätskontrolle
  • speziell für Kurzprogramme
  • schon ab 25 Grad Wassertemperatur
  • Power-Formel
  • extra Trockeneffekt
  • beseitigt auch Kaffee und Teeränder
  • recht ergiebig
  • sehr kraftvoll
  • sehr billig
  • Geruchsneutralisierer
  • Edelstahlglanz
Nachteile


  • leider nicht Phosphatfrei




  • bei Kunststoff unterschiedliche Ergebnisse




  • nicht ganz günstig, aber seinen Preis wert!




  • Überdosierung unbedingt vermeiden!




  • nicht unbedingt für Gastronomie und Großküchen




  • ziemlich reizend




  • Trocknung teilweise etwas schlierig




  • keine Inhaltsangabe

  • andere sind ergiebiger




  • nicht sehr umweltverträglich

  • fern von Kindern ausbewahren


  • bestehen aus gemahlenen Tabs
  • Geruch geöhnungsbedürftig
  • Inhaltsstoffe wechselnd nach Charge

Reinigungsergebnis
Handhabung
Preis- / Leistung
Preis 21,95 Euro - nicht verfügbar - 72,99 Euro - nicht verfügbar - 39,90 Euro 16,24 Euro 21,25 Euro 8,99 Euro 46,53 Euro 29,99 Euro
KaufenAmazonAmazonAmazonAmazonAmazonAmazonAmazonAmazonAmazonAmazon

Inhaltsverzeichnis

Was ist Geschirrspülpulver?

Wasser allein entfaltet nur eine unzureichende Reinigungswirkung. Ob es um die Reinigung des eigenen Körpers, des Autos oder der Wäsche geht – eine hygienische Säuberung ist nur durch Zugabe von Reinigungsmitteln möglich.

Beim Handspülen trägt ein schäumendes Geschirrspülmittel dazu bei, dass Gläser, Tassen, Teller und Töpfe wieder gründlich sauber werden. Da eine starke Schaumbildung in der Geschirrspülmaschine zu Fehlfunktionen führen würde und die Wassertemperaturen in der Regel höher sind, werden speziell für Geschirrspüler geeignete Mittel angeboten.

Geschirrspülpulver besteht aus verschiedenen Bestandteilen, die erst in ihrer Kombination die gute Reinigungsleistung herstellen. Bis vor kurzem enthielten die Pulver neben Bleichmitteln, Tensiden und diversen Enzymen auch größere Mengen an Phosphat als Hauptbestandteil. Phosphat war lange Zeit auch bei Waschmitteln einer der wichtigsten Inhaltsstoffe, wurde hier jedoch bereits vor einigen Jahren verboten. Ab 2017 dürfen auch Geschirrspülmittel nur noch geringe Mengen an Phosphat enthalten.

Das Nährsubstrat Phosphat fördert das Algenwachstum in Gewässern. Es muss in Kläranlagen aufwändig herausgefiltert werden, was selten vollständig gelingt. Umweltverträgliche Geschirrspülmittel ohne Phosphat erreichen mittlerweile die gleiche Reinigungsleistung wie phosphathaltige Pulver. Als Ersatzstoffe für Phosphat haben sich Citrate und Alumosilicate bewährt.

Die Reinigungsleistung des Geschirrspülpulvers wird hauptsächlich durch Tenside erzielt. Zur Anwendung wird das Pulver entsprechend den Vorgaben des Herstellers dosiert und in eine Spülmittelkammer im Geschirrspüler gefüllt. Mit Beginn des Hauptspülgangs wird die Kammer geöffnet und das Pulver dem einlaufenden Frischwasser zugesetzt. Es entsteht eine alkalische Waschlauge, deren Reinigungswirkung durch die Erwärmung des Wassers im Gerät noch gesteigert wird. Je nach Spülgang wird das Wasser auf 40 – 70 Grad Celsius aufgeheizt. Die rotierenden Sprüharme in der Maschine verteilen die Lauge auf das Geschirr. In den Geschirrkörben ist das Geschirr so arrangiert, dass es von den Wasserstrahlen aus den Düsen der Sprüharme mehr oder weniger direkt getroffen wird. Auch der Wasserdruck trägt einen kleinen Anteil zur Reinigungsleistung bei.

ratgeber-03-funktionJeder Geschirrspüler besitzt eine Enthärtungsanlage. Läuft das Wasser in die Spülmaschine ein, passiert es als Erstes den Ionenaustauscher. Der Ionenaustauscher benötigt zum Betrieb ein Regeneriersalz.

Geschirrspülpulver enthält anders als Mehrphasen-Tabs oder Multi-Tabs keinen Klarspüler oder Enthärter. Daher sollte die Kammer der Enthärtungsanlage stets mit Spülmaschinensalz gefüllt sein. Hartes Wasser führt zur Verkalkung des Geräts. Die Konsequenz können teure Geräteschäden sein. Auch die Reinigungsleistung der Lauge ist schlechter, wenn das Wasser eine zu große Härte besitzt.

abwasch-1Geschirrspülpulver, Regeneriersalz und Klarspüler werden in separate Kammern eingefüllt. Ganz so bequem wie mit Multi-Tabs hat es der Anwender bei Verwendung von Geschirrspülpulver also nicht. Der Vorteil getrennter Produkte liegt bei der besseren Dosierung.

Der Verbraucher spart Geld und schont die Umwelt. Bei Multi-Tabs wird der Tab während eines Geschirrspülgangs dagegen selten voll aufgebraucht. Die für die Wasserenthärtung implementierte Komponente im Tab ist meist überdimensioniert, damit die Tabs auch in Regionen mit sehr hartem Wasser verwendet werden können. Das macht die Verwendung von Multi-Tabs vergleichsweise teuer und wenig umweltverträglich.

Wie funktioniert Geschirrspülpulver?

glaeser-1Ein Hauptbestandteil von Geschirrspülpulver bilden die Tenside. Diese waschaktiven Substanzen setzen die Oberflächenspannung des Wassers herab, lösen Verschmutzungen vom Geschirr und halten es bis zum Abpumpen in der Schwebe. Es kommen überwiegend anionische und biologisch gut abbaubare Tenside zum Einsatz, da sie die höchste Reinigungskraft entwickeln und die Umwelt weniger belasten.

Wie entfalten die Tenside ihre reinigende Kraft? Wasser besitzt eine Oberflächenspannung. Aus diesem Grund können leichte Insekten wie Wasserläufer auf dem Wasser laufen, ohne zu versinken. Die Grenzflächenspannung des Wassers verhindert jedoch auch die Ablösung der an verschmutzten Geschirrteilen klebenden Essensbestandteile wie Fette, Stärke und Zucker. Tenside setzen die Grenzflächenspannung des Wassers herab. So lassen sich Fettmoleküle und andere Substanzen von Tellern, Tassen und Besteck lösen.

Die Moleküle von Tensiden besitzen zwei Pole. Ein Pol wird als hydrophil, also wasserliebend, bezeichnet, der andere Pol als lipophil, fettliebend. Diesen molekularen Aufbau besitzen sowohl natürliche als auch synthetische Tenside. Ein natürliches und schon im alten Ägypten genutztes Tensid ist die Seife. Synthetische Tenside, wie sie im Geschirrspülpulver zum Einsatz kommen, werden durch Raffination von Erdöl gewonnen.

Wasser besteht aus einem Sauerstoffatom und zwei Wasserstoffatomen. Diese Struktur begünstigt die Einbindung von Tensiden. Sobald die Tenside im Wasser gelöst sind, lagern sie sich bevorzugt an fetthaltigen Substanzen an und isolieren sie. Jedes organische Schmutzpartikel wird von einem Kranz aus Tensidmolekülen umgeben, abgelöst und verbleibt in der Schwebe, bis das verunreinigte Wasser den Geschirrspüler verlässt.

wasserDie Reinigungswirkung des Pulvers wird durch die Erwärmung des Wassers im Geschirrspüler verstärkt. Auch die Enthärtung des Wassers im Ionenaustauscher trägt zur Steigerung der Reinigungsleistung bei. Die warme, alkalische Lösung wird von den Sprüharmen des Geschirrspülers verteilt. Im Pumpensumpf der Maschine filtern zwei Siebe Verunreinigungen heraus, bevor das Wasser abermals in die Sprüharme gepumpt wird. Durch das wiederholte Besprühen des verschmutzten Geschirrs mit der Lauge können die Tenside ihre Wirkung voll entfalten. Neben dem direkt auf die Geschirrteile auftreffenden Wasser sorgt auch der heiße Wasserdampf im Gerät für die Säuberung des Geschirrs.

Nach dem Abpumpen wird im anschließenden Spülgang der Klarspüler zugegeben. Der Klarspüler setzt die Oberflächenspannung des Wassers abermals herab und lässt das Wasser vom Geschirr abperlen. Zitronensäure und Alkohol im Klarspüler entfernen Reste der alkalischen Lauge und bringen Gläser zum Glänzen. Da Geschirrspülpulver und Klarspüler in getrennten Kammern untergebracht sind, lassen sich die Mittel exakt mit Beginn der jeweiligen Spülvorgänge dem Frischwasser zufügen. Bei Multi-Tabs ist die Freisetzung der einzelnen Komponenten von Variablen wie Wassertemperatur und Intensität der Benetzung abhängig und kann von der Maschine nicht gesteuert werden.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Geschirrspülpulver lässt sich beliebig dosieren und dem Verschmutzungsgrad des Wassers anpassen. Durch die getrennte Verwendung von Geschirrspülpulver, Klarspüler und Regeneriersalz ist der Betrieb des Geschirrspülers in allen Regionen unabhängig vom Härtegrad des Wassers möglich. Auch mit sehr hartem Wasser kommt die mit Spülmaschinensalz arbeitende Enthärtungsanlage eines Geschirrspülers zurecht. Multi-Tabs besitzen eine Komponente, die eine Enthärtung des Wassers unabhängig von der Arbeit des Ionenaustauschers im Geschirrspüler vornimmt. Dies ist von Vorteil bei billigen Tischgeschirrspülern ohne Enthärtungsanlage oder wenn der Ionenaustauscher defekt ist.

Bei modernen, funktionsfähigen Geschirrspülern führt der zusätzliche Enthärter im Tab jedoch zu einer Verschwendung, denn doppelt kann und braucht das Wasser nicht enthärtet zu werden. Daher sollte bei ausschließlicher Verwendung von Multi-Tabs auf das Einfüllen von Spülmaschinensalz verzichtet werden.

tabsDie Enthärter-Komponente in den Multi-Tabs ist jedoch nur für Wasser bis zu einer Härte von 21° dH verwendbar. In Regionen mit sehr hartem Wasser kommt der Verbraucher um den Kauf von Regeneriersalz nicht herum. Dann allerdings sollte man direkt auf Multi-Tabs verzichten und entweder auf Mono-Tabs oder Geschirrspülpulver umstellen.

Die höhere Umweltbelastung durch Multi-Tabs im Vergleich zu Mono-Tabs oder Geschirrspülpulver wird durch die großzügige Bemessung der einzelnen Komponenten hervorgerufen. In vielen Fällen und je nach Spülprogramm bleibt nach dem Spülgang fast die Hälfte des Tabs übrig. Da die drei Komponenten im Multi-Tab fest miteinander verbunden sind, können sie mengenmäßig nicht einzeln reduziert werden. Wer also einen Multi-Tab zwecks Ersparnis und besserer Umweltverträglichkeit halbiert, muss bedenken, dass neben der eigentlichen Reinigungskomponente auch der integrierte Enthärter halbiert wird. Die meisten Hersteller verpacken ihre Tabs einzeln in Plastikfolie, um sie bis zur Verwendung gegen Nässe zu schützen. Einige Hersteller verwenden für die Umpackung der Tabs mittlerweile selbstauflösende Folien aus organischem Material.

Der Einzelkauf aller Produkte und das Einfüllen der drei Mittel in den Geschirrspüler ist mit einem etwas größeren Aufwand, aber auch mit einer Kostenersparnis verbunden. Ein durchschnittlicher Haushalt kann durch die Verwendung frei dosierbarer Einzelprodukte bis zu 50 Euro im Jahr gegenüber Multi-Tabs sparen. Zudem ist die Spülleistung bei Verwendung von Geschirrspülpulver oft besser. Die Dosierung des Regeneriersalzes lässt sich bei vielen Geräten auf die lokale Wasserhärte abstimmen. Auch die Menge von Geschirrspülpulver und Klarspüler kann vom Anwender ganz nach Bedarf variiert werden.

Zur Reinigung eines Kaffeeservice ist weniger Pulver erforderlich als zur Säuberung fettverschmierter Teller. Trotz der Vorzüge von Geschirrspülpulver greifen etwa 75 % der Verbraucher zu konfektionierten Produkten wie Tabs und Gelkissen. Verbraucherschützer kritisieren, dass die Hersteller aus Profitibilitätsgründen in der Werbung hauptsächlich die Tabs bewerben und deren Nachteile verschweigen. Die Anbieter argumentieren, dass die meisten Verbraucher die praktischen Vorzüge der Tabs schätzen und dafür einen Aufpreis in Kauf nehmen. Die Entscheidung liegt letztlich beim Käufer der Produkte.

Welche Arten von Geschirrspülmitteln gibt es? (inkl. Vor – und Nachteile)

Klassisches Geschirrspülpulver

pulverGeschirrspülpulver enthält alle für die Reinigung des Geschirrs notwendigen Inhaltsstoffe, aber keine Enthärtungskomponente und keinen Klarspüler. Andererseits lässt Pulver eine sparsame und der Verschmutzung angepasste Verwendung zu. Es wird nur in dem Maße verbraucht, wie es für die Säuberung des Geschirrs tatsächlich notwendig ist. Die separate und bedarfsgerechte Zugabe von Geschirrspülpulver, Klarspüler und Salz senkt die Kosten. Auch aus ökologischer Sicht spricht viel für das klassische Geschirrspülpulver.

Spülmaschinengel

Spülmaschinengel aus einem wiederverschließbaren Gebinde lässt sich ebenso wie Geschirrspülpulver frei dosieren. Viele Verbraucher ziehen ein Gel dem Pulver vor, da es sich beim Einfüllen per Dosierkappe sauber handhaben lässt. Auch beim Spülmaschinengel müssen Klarspüler und Salz gesondert gekauft und eingefüllt werden.

Gelkissen

Ein Gelkissen besitzt die gleichen Vor- und Nachteile wie ein Tab: es ist praktisch, doch kann nicht je nach Verschmutzung dosiert werden. Die Umhüllung des Gelkissens löst sich bei Kontakt mit Wasser auf, daher gehen die reinigenden Substanzen rasch in das Frischwasser über. Klarspüler und Salz sind in den meisten Gelkissen nicht enthalten.

Geschirrspülkapseln

Eine Geschirrspülkapsel enthält einen flüssigen und einen festen Bestandteil. Die Kapselhülle löst sich in der Spülmaschine auf und setzt die Inhaltsstoffe frei. Die Hersteller der Kapseln werben damit, dass die Inhaltsstoffe besser im Spülwasser gelöst würden. Auch Kapseln enthalten eine fest bemessene Menge an Reinigungssubstanzen und lassen sich nicht dem Verschmutzungsgrad des Geschirrs anpassen.

Mono-Tabs

07-3-wcwunder-100-stueck-spuelwunder-14in1Mono-Tabs sollen die Handhabung von Geschirrspülpulver erleichtern. Das Geschirrspülpulver liegt in gepresster Form vor. Inhaltsstoffe wie Tenside und Citrite werden im Mono-Tab aus rein optischen Gründen oft farblich getrennt. Das kann zur Verwechslung mit einem Multi-Tab führen. Doch ebenso wie beim Geschirrspülpulver müssen Klarspüler und Regeneriersalz separat gekauft und eingefüllt werden.

Multi-Tabs

Multi-Tabs enthalten alle Komponenten, die für den Spülvorgang notwendig sind. Neben dem Geschirrspülpulver in gepresster Form sind auch Klarspüler und eine Enthärtungssubstanz im Tab integriert. Die Einbindung aller für einen Spülgang notwendigen Mittel in einem Tab macht Multi-Tabs aus Verbrauchersicht komfortabel. Der Käufer von Multi-Tabs kann auf den Zukauf von Klarspüler und Regeriersalz verzichten. Trotzdem stellen Multi-Tabs die teuerste Variante dar und weisen auch unter ökologischen Gesichtspunkten Nachteile auf. Da der Tab-Hersteller alle Inhaltsstoffe sicherheitshalber reichlich in den Multi-Tab einbinden muss, um auch in Regionen mit hartem Wasser und bei stark verschmutztem Geschirr eine befriedigende Reinigungsleistung zu erzielen, verschwendet der Verbraucher bei den meisten Spülvorgängen Resourcen.

So haben wir die Geschirrspülpulver getestet

abwasch-2In unserem Test mussten sich die Geschirrspülpulver bei der Reinigung von leichtem wie stark verschmutztem Geschirr bewähren. Geprüft wurde die Reinigungsleistung bei verschiedenen Wassertemperaturen. Leicht verschmutztes Geschirr sollte von den Mitteln auch im Sparprogramm des Geschirrspülers gründlich gereinigt werden. Die Körbe des Geschirrspülers wurden im Test vollständig gefüllt. Wer seinen Geschirrspüler erst anwirft, wenn die Maschine voll beladen ist, spart Strom. Die Herausforderung für das Geschirrspülmittel wird größer, denn viele Essensreste vom Vortag sind bereits angetrocknet. Das Wasser aus den Sprüharmen wird bei vollen Körben öfter abgelenkt und trifft mit weniger Druck auf.

Für den Test wurde das Geschirr entsprechend präpariert. Zu den Herausforderungen für die Geschirrspülpulver zählten angebrannte Milch an Tassen, in Töpfen festgebackener Reis, angetrocknete Stärkereste, verkrustete Pfannen und fettverschmierte Teller. Gespült wurde haushaltsübliches Geschirr aus Keramik, Edelstahlbesteck, Sektgläser, Campinggeschirr mit Alu-Teilen und glasiertes Porzellan. Die Temperatur in den einzelnen Spülprogrammen betrug 40 – 70 Grad. Wenn das Geschirrspülpulver auch bei niedrigen Temperaturen eine gute Reinigungsleistung zeigte, führte dies zu einer Aufwertung. Für einen fairen Vergleich wurde stets das gleiche Automatikprogramm genutzt.

Geschirrspülpulver sollten mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis überzeugen. Daher wurden im Rahmen des Geschirrspülpulver Vergleichstest Modellrechnungen für unterschiedlich große Haushalte erstellt. Relevant ist der Gesamtbetrag, der sich aus der Kombination von Geschirrspülpulver, Klarspüler und Regeneriersalz ergibt. Selbst mit den teuersten Geschirrspülpulvern erzielt ein Haushalt gegenüber dem Einsatz von Multi-Tabs einen wirtschaftlichen Vorteil. Für einen Spülgang gibt der Verbraucher 3 – 5 Cent für Geschirrspülpulver aus. Hinzu kommen noch die Kosten für Salz und Klarspüler in Höhe von 1 – 2 Cent. Bei angepasster Dosierung zahlt der Verbraucher somit insgesamt 5 – 6 Cent pro Spülgang.

Ein Multi-Tab eines Markenherstellers ist oft dreimal so teuer. Mit Geschirrspülpulver lässt sich also kräftig sparen.

05-1-claro-oeko-Classic-Geschirrspuelpulver-5-x-1500g-BeutelDas Thema Umweltschutz ist bei Geschirrspülmitteln aktuell wie nie zuvor, denn ab 2017 dürfen die Mittel nur noch einen minimalen Phosphatanteil enthalten. Phosphate fördern den Algenwuchs in Gewässern und belasten die Kläranlagen. Die Entwicklung phosphatfreier Geschirrspülpulver ist für die Hersteller eine Herausforderung, denn die Substanz besitzt aus chemischer Sicht viele für die Säuberung des Geschirrs positive Eigenschaften.

Phosphat bindet Magnesium und Kalzium und verhindert Kalkablagerungen auf Gläsern und anderen Geschirrteilen. Im Geschirrspülpulver Test 2016 zeigte sich jedoch, dass einigen Herstellern die Umstellung auf phosphatfreie Geschirrspülpulver bereits erfolgreich gelungen ist. Als Phosphat-Ersatz nehmen die meisten Anbieter Zitronensäure und spezielle Enzyme. Die phosphatfreien Produkte anderer Hersteller konnten hingegen noch nicht überzeugen und ließen zum Teil weiße Flecken auf Besteckteilen und Glasrändern zurück.

Worauf muss ich beim Kauf eines Geschirrspülpulvers achten?

Trotz des Trends zu Tabs und Gelkissen steht dem Verbraucher nach wie vor eine große Auswahl an Geschirrspülpulvern zur Verfügung. Neben den Produkten renommierter Markenhersteller bieten auch Discounter und Drogerieketten Geschirrspülpulver unter eigener Hausmarke an. Im Geschirrspülpulver Test erwies sich, dass einige Produkte vom Discounter oder aus der Drogerie durchaus den Vergleich mit teuren Markenpulvern standhalten. Bisweilen übertrifft ein Geschirrspülpulver vom Drogeriemarkt sogar die Leistung eines Markenpulvers.

Bei längerer Lagerung kann Geschirrspülpulver in der Packung verklumpen. Nach dem Kauf sollte das Pulver daher in eine sicher verschließbare Box umgefüllt und aufgelockert werden. Wichtig ist die trockene Lagerung des Pulvers, daher ist das Badezimmer kein guter Lagerplatz für Geschirrspülpulver. Haushalte sollten sich keinen allzu großen Vorrat anlegen, da Inhaltsstoffe wie Enzyme auch bei trockener Lagerung im Laufe der Zeit ihre Wirkung verlieren.

Wer umweltbewusst denkt und handelt, sollte auf Hinweise der Hersteller zur biologischen Abbaubarkeit achten. Die Ausführungen auf den Packungen zu den Inhaltsstoffen sind für den Verbraucher nicht immer leicht verständlich. Allerdings weisen die Hersteller phosphatfreier Geschirrspülpulver meist werbewirksam auf das Fehlen der problematischen Substanz hin. Auch organische Ersatzstoffe wie Zitronensäure oder Enzyme werden herausgestellt.

Die Hersteller einiger Geschirrspülpulver behaupten, dass ihr Produkt nicht nur das Geschirr reinigt, sondern auch eine Klarspül-Formel, einen Porzellan-Dekorschutz und eine Salzersatzfunktion beinhaltet. Daneben sollen die Pulver auch die Maschinenpflege unterstützen und einen speziellen Silberschutz oder Langzeit-Glasschutz bieten. Bei den so beworbenen Pulvern handelt es sich oft um Marken, die im Direktvertrieb oder über sogenannte Infomercials im Fernsehen angeboten werden. Hier ist Skepsis angesagt, denn kein Geschirrspülpulver kann derart umfassende Anforderungen erfüllen. Zur Maschinenpflege und zum Silberschutz kann Geschirrspülpulver eher nicht beitragen.

Für die Maschinenpflege besitzen einige Geschirrspülmaschinen ein eigenes Wartungsprogramm. Bei allen Geräten sind das Maschinensieb und die Sprüharme regelmäßig zu reinigen. Insbesondere in Regionen mit hartem Wasser sollte das Gerät öfters entkalkt werden. Empfindliches Porzellan mit Dekor sollte von Hand gespült werden, denn die durch Wasserbeschuss aus den Sprüharmen mögliche Ablösung von Dekorelementen kann kein Geschirrspülpulver unterbinden.

Schonen lässt sich ein Geschirrspüler auch, wenn stark verkrustete Töpfe und Pfannen von Hand gespült werden, um der Ablagerung von Fetten im Gerät vorzubeugen. Gutes Geschirrspülpulver ermöglicht eine wirtschaftliche, gründliche Reinigung des Geschirrs. Um Klarspüler, Regeneriersalz und eine regelmäßige Maschinenpflege kommt der Nutzer von Geschirrspülpulver jedoch nicht herum.

Kurzinformation zu führenden Herstellern von Geschirrspülpulver

  • Calgonit
  • Henkel
  • DM
  • Rossmann
  • Lidl
  • Fit
  • Aldi
  • Sodasan
Calgonit ist der weltweite Marktführer bei Maschinengeschirrspülmitteln und in über 40 Ländern vertreten. Sitz des Unternehmens ist Heidelberg. Bis in die 60er Jahre konzentrierte sich Calgonit auf gewerbliche Kunden und Reiniger für Industriegeschirrspüler. Mit der zunehmenden Verbreitung von Geschirrspülern in privaten Haushalten stieg auch der Bedarf nach Geschirrreiniger für Haushalte. Calgonit entwickelte für Privatkunden angepasste Produkte und ging hierzu auch Kooperationen mit den führenden Herstellern von Geschirrspülern ein.
Das im Jahr 1876 gegründete Unternehmen Henkel produziert Produkte aus den Bereichen Reinigungsmittel, Körperpflege und Klebstoffe. Der Düsseldorfer Konzern beschäftigt weltweit 50.000 Mitarbeiter. Zu den bekanntesten Marken des Herstellers zählen das Waschmittel Persil und der Klebstoff Pattex. Unter der Marke Somat bietet Henkel eine breite Produktpalette für die maschinelle Reinigung von Geschirr an. Der Reiniger ist als Geschirrspülpulver und in Form von Tabs erhältlich.
Der Drogerie-Konzern DM bietet unter der Handelsmarke Denkmit Spülmaschinenpulver und Tabs an. DM ist die größte Drogeriekette in Europa und beschäftigt 52.000 Mitarbeiter.
Die Drogeriemarktkette Rossmann wurde im Jahr 1972 gegründet. Der Gründer Dirk Roßmann gilt als Erfinder des Discount-Prinzips im Vertrieb von Drogerie-Artikeln. In den knapp 2000 deutschen Märkten des zweitgrößten Anbieters sind 29.000 Mitarbeiter beschäftigt. Außer in Deutschland ist das Unternehmen in weiteren europäischen Ländern vertreten. Das Unternehmen expandierte in den vergangenen Jahrzehnten stark und wuchs zum zweitgrößten Drogerie-Anbieter heran. Die Zuwächse verdankte Rossmann auch einer Ausweitung der Eigenmarken. In vielen Geschirrspülpulver Test konnten sich die unter der Marke Domol vertriebenen Geschirrspülmittel erfolgreich gegen Konkurrenzprodukte renommierter Markenhersteller behaupten.
Lidl gehört zusammen mit Aldi zu den Vorreitern bei den Lebensmittel-Discountern. Lidl wurde bereits im 19. Jahrhundert als Südfrüchte-Großhandlung gegründet, ist aber erst seit den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts zum bedeutenden Discounter aufgestiegen. In Europa ist Lidl mit insgesamt 10.000 Märkten vertreten. Das Unternehmen hat unter der Eigenmarke W5 verschiedene Verbrauchsartikel für Geschirrspüler im Angebot.
Die Wurzeln der Fit GmbH reichen bis in das Jahr 1954 zurück. Damals präsentierte die in Chemnitz ansässige VEB Fettchemie mit dem Produkt Fit ein neues Spülmittel. Die Gründung als GmbH erfolgte nach der Wende im Jahr 1993. Im Jahr 1997 erschien der erste Multi-Tab von Fit. Das Unternehmen achtet bei allen Produkten auf eine gute ökologische Verträglichkeit. Bei den jüngsten Tests schnitten die Geschirrspülpulver und Tabs der Fit GmbH mehrfach gut ab.
Aldi zählt zu den bekanntesten Discountern weltweit. Das Unternehmen ist in Deutschland bei vielen Produktgruppen der führende Anbieter. Der Erfolg von Aldi wird auf ein begrenztes, aber übersichtliches Sortiment und eine hohe Produktqualität bei günstigen Preisen zurückgeführt. Unter der Eigenmarke Alio hat Aldi eine Produktserie für Geschirrspülmaschinen im Angebot. Neben Tabs bietet Aldi auch Geschirrspülpulver an.
Das im Jahr 1982 gegründete Unternehmen Sodasan setzt auf umweltverträgliche Reinigungsmittel für den Haushalt. Als eines der ersten Unternehmen verzichteten die Gründer auf den Einsatz von Phosphat und anderen belastenden Substanzen bei der Herstellung von Wasch- und Geschirrspülmitteln. Das anfänglich aus wenigen Produkten bestehende Angebot ist bis heute auf über 70 Produkte angewachsen. Für die Produktion wird Strom aus regenerativen Energien bezogen.

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich mein Geschirrspülpulver am besten?

Eine Geschirrspülmaschine kann ihre Arbeit nur mit Geschirrreiniger verrichten. Der Handel hat mit Geschirrspülpulver, Tabs, Gelkissen und Kapseln verschiedene Konfektionierungen im Angebot. Aus Kostengründen empfehlen Verbraucherschützer die Verwendung von frei dosierbarem Geschirrspülpulver in Verbindung mit Klarspüler und Spülmaschinensalz. Das separate Einfüllen der drei Produkte ist zwar etwas aufwändiger als das einfache Einlegen eines Tabs oder Gelkissens, doch dafür lässt sich die Menge an den Verschmutzungsgrad des Geschirrs anpassen. Der Kauf separater Produkte statt von Multi-Tabs schont nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.

einzelhandelDa Geschirrspülpulver nur noch einen kleinen Marktanteil besitzt und sich der Großteil der Verbraucher für die zweifelsohne praktischen Multi-Tabs entscheidet, kann der Nachkauf von Geschirrspülpulver, Klarspüler und Spülmaschinensalz bisweilen schwierig sein. In Großstädten haben zwar die meisten Händler und Supermärkte auch Pulver im Angebot, jedoch bleibt der Kunde bei der Auswahl meist auf ein oder zwei Marken beschränkt. Auf Grund des geringen Angebots ist Geschirrspülpulver zudem oftmals schon vergriffen.

Wer in einem Geschäft gezielt den Geschirrspülpulver Testsieger aus einem Geschirrspülpulver Vergleichstest kaufen möchte, wird selten fündig und muss weitere Läden und Supermärkte aufsuchen. Das allerdings nehmen die wenigsten Kunden auf sich und entscheiden sich notgedrungen für das Produkt, das im Regal des Supermarkts oder der Drogerie steht. Erst bei Gebrauch stellen sich anhand der Spülresultate dann die Schwächen des Produkts heraus. Wie zu erwarten, kann das aus Mangel an Alternativen gekaufte Geschirrspülpulver meist nicht mit den guten Ergebnissen des Testsiegers mithalten. Auf ähnliche Probleme treffen Kunden auch beim Kauf von Klarspüler und Spülmaschinensalz.

Waschmittel und Geschirrspülpulver kaufen die meisten Verbraucher aus alter Gewohnheit im stationären Handel. Anders als bei Büchern oder Produkten der Unterhaltungselektronik hat sich der Onlinekauf von Verbrauchsartikeln noch nicht eingebürgert. Bei verderblichen Waren wie Lebensmitteln mag es dafür gute Gründe geben, denn viele sind skeptisch, ob die bestellten Artikel auch wirklich frisch und unversehrt ankommen.

pcDie Onlinebestellung von Reinigungsmitteln ist jedoch unbedenklich und mit einigen Vorzügen verbunden. Im Internet steht dem Kunden eine größere Auswahl an Produkten zur Verfügen. Bei Geschirrspülpulver und Klarspüler kann er unter verschiedenen Anbietern auswählen und bleibt nicht auf die Eigenmarke einer Drogerie oder eines Discounters beschränkt.

Auch bei der Einschätzung der verschiedenen Geschirrspülpulver ist das Internet ein nützliches Instrument. Hier lassen sich nicht nur Bewertungen anderer Kunden finden, sondern man kann in Haushaltsforen auch über die Vor- und Nachteile der einzelnen Produkte diskutieren. Am einfachsten fällt die Orientierung durch das Studium eines aktuellen Geschirrspülpulver Vergleichstest. Es muss nicht unbedingt der Testsieger sein – man kann auch das Produkt wählen, das für einen persönlich das attraktivste Preis-Leistungsverhältnis bietet.

Ist die Entscheidung für ein bestimmtes Geschirrspülpulver gefallen, lässt sich die Bestellung direkt in einem angeschlossenen Onlineshop vornehmen. Hier wartet gleich noch ein Vorteil, denn in großen Onlineshops ist oft der Abschluss eines jederzeit wieder kündbaren Sparabos möglich. Im Sparabo sind Reinigungsprodukte um einige Prozent günstiger zu haben. Das Lieferintervall lässt sich ganz nach Bedarf auswählen, so dass der Kunde sich nie mehr um den Nachkauf kümmern muss und die Verbrauchsprodukte für seinen Geschirrspüler rechtzeitig und kostenfrei zugestellt bekommt.

Die Geschichte des Geschirrspülpulvers

sumererDie Herkunft des Geschirrspülmittels ist eng mit der Geschichte der Seife verbunden. Wasser ist für den Menschen unverzichtbar, daher entstanden schon die frühesten menschlichen Siedlungen in der Nähe von Flüssen und Seen. Wasser wird selbst von vielen Tieren nicht nur zum Stillen des Durstes, sondern auch zur Körperreinigung genutzt. Um die Reinigungswirkung zu verbessern, nutzten bereits die Sumerer um 2500 vor Christus aus erhitztem Fett gewonnene Seife. Auch die Ägypter verwendeten natürlich hergestellte Seife zum Säubern und betrieben eine intensive Hautpflege. Zur Reinigung von Wäsche und anderen Gegenständen wurde Seife nachweislich erstmals im alten Rom genutzt. Die römische Badekultur förderte die Nutzung von seifenähnlichen Substanzen.

Während des Mittelalters gerieten hygienische Aspekte in den Hintergrund. Erst ab dem 17. Jahrhundert wurde Seife wieder verstärkt für Körperreinigung und Wäschepflege eingesetzt. Für die Säuberung von verschmutztem Geschirr wurde lange Zeit gewöhnliche Seife eingesetzt. Erst im Ersten Weltkrieg begann die Entwicklung von industriell hergestellten Reinigungsmitteln. Der Schwerpunkt lag zunächst auf Waschmitteln, die für eine gründliche Reinigung von natürlichen und synthetischen Textilien geeignet waren. Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen auch eigens für die Säuberung von Geschirr entwickelte Geschirrspülmittel den Markt.

prilDas Produkt Pril erschien 1951 zunächst als Pulver und wurde bereits wenige Jahre später als Flüssigprodukt angeboten. Geschirrspülmaschinen zogen ab Mitte der 60er Jahre in die Haushalte ein. Auf Grund der anderen Wirkungsweise ließen sich die mehr oder weniger stark schäumenden Handspülmittel nicht für die Maschinen verwenden. Speziell für Geschirrspüler entwickelte Geschirrspülpulver optimierten den maschinellen Reinigungsvorgang.

Um den Geschirrteilen perfekten Glanz zu verleihen, besitzen Geschirrspülmaschinen eine zweite Einfüllkammer für Klarspüler. Die Flüssigkeit wird im Klarspülgang dem Frischwasser zugefügt. Da hartes Wasser die Wirkung des Geschirrspülpulvers reduziert und der Maschine schadet, ist für den Betrieb auch Spülmaschinensalz erforderlich.

Anfang der 90er Jahre erschienen die ersten Multi-Tabs, die alle Komponenten in einem Kombi-Pellet vereinen und die Bedienung des Geschirrspülers vereinfachen. Dennoch hat das klassische Geschirrspülpulver bis heute seine Anhänger. Für das Pulver sprechen seine gute Dosierbarkeit, die geringeren Kosten und eine bessere Umweltverträglichkeit.

Zahlen, Daten, Fakten rund um Geschirrspülpulver

Viele Verbraucher füllen zu viel Geschirrspülpulver in die Kammer der Geschirrspülmaschine ein. Die Anweisungen der Hersteller zur Dosierung beziehen sich auf stark verschmutztes Geschirr. Wer die Spülmaschine nur mit leicht verschmutztem Geschirr beladen hat, kommt mit weniger Pulver aus und schont die Umwelt.

waschenEin halbvoller Geschirrspüler verschwendet Energie und Geschirrspülpulver. Geringe Mengen an verschmutztem Geschirr lassen sich schnell per Hand spülen, wenn die Geschirrteile zuvor aus einem Pumpsprüher mit einer schwach konzentrierten Spülmittellösung befeuchtet werden. Wer die Spülmaschine nur bei voller Beladung einsetzt, spart bei Strom, Geschirrspülpulver, Klarspüler und Spülmaschinensalz. Durch die reduzierten Laufzeiten wird die Maschine geschont und muss weniger oft gereinigt werden.

Moderne Geschirrspüler haben verschiedene Funktionen, die auf das zu reinigende Geschirr abgestimmt sind. Die einzelnen Programme eines Geschirrspülers unterscheiden sich je nach Marke und Modell. Viele Spülmaschinen besitzen eine Vorspülfunktion, mit der zunächst verbliebene Essensreste von den Tellern gespült werden. In diesem Spülgang wird noch kein Geschirrspülpulver verbraucht. Das Pulver wird erst mit Start des Reinigungsprogramms dem Frischwasser zugeführt.

Zwischen zwei Spülgängen legen Geschirrspüler eine Zwischenspülung ein. Im Zwischenspülgang wird das verschmutzte Spülwasser abgepumpt. Im anschließenden Klarspülgang fließt Frischwasser in den Geschirrspüler und die Klappe der Kammer mit dem Klarspüler öffnet sich. Der Klarspüler sorgt für glänzende Oberflächen und bringt Gläser zum Strahlen. Etwaige Reste von Geschirrspülmittel werden restlos beseitigt.

Die Klarspülkomponente in einem Multi-Tab entfaltet nicht die gleiche Effektivität wie ein separat eingefüllte Klarspüler, da die Freisetzung des Klarspüleranteils im Tab nicht synchron mit Beginn des Klarspülgangs erfolgt. Um die gleiche Wirkung zu erzielen, sind die Mengen der Komponenten in Multi-Tabs daher großzügig bemessen. Dieser Umstand macht Multi-Tabs teurer und weniger nachhaltig als die separate Verwendung von Geschirrspülpulver, Klarspüler und Spülmaschinensalz.

FAQ

Wie finde ich das beste Geschirrspülpulver?

Wie finde ich das beste Geschirrspülpulver?

Die Qualität eines Geschirrspülpulvers zeigt sich erst bei der Nutzung. In den werbenden Angaben des Herstellers werden natürlich nur die positiven Eigenschaften herausgestellt, die ein bestimmtes Pulver haben soll. Nur ein neutraler Geschirrspülpulver Test kann zeigen, welches Mittel tatsächlich die beste Reinigungsleistung bei einem guten Preis-Leistungsverhältnis erbringt. Der Geschirrspülpulver Testsieger zeichnet sich auch durch eine gute Umweltverträglichkeit aus.

Kann ich Handspülmittel für die Spülmaschine nutzen?

Kann ich Handspülmittel für die Spülmaschine nutzen?

Handspülmittel sind besonders hautfreundlich oder sogar hautpflegend und entwickeln einen milden Schaum. In der Spüle wird für gewöhnlich mit geringerer Wassertemperatur als im Geschirrspüler gespült, dafür kommen mechanische Hilfsmittel wie eine Spülbürste zum Einsatz. Ein Handspülmittel unterstützt die Reinigung durch Bildung von Schaum, ist aber für die Anwendung im Geschirrspüler nicht geeignet. Die im Vergleich zu Geschirrspülpulver stärkere Schaumbildung kann zu Funktionsstörungen des Geräts führen.

Kann ich die Marke des Geschirrspülpulvers bedenkenlos wechseln?

Kann ich die Marke des Geschirrspülpulvers bedenkenlos wechseln?

Alle modernen Geschirrspülmaschinen arbeiten problemlos mit den marktgängigen Maschinengeschirrspülmitteln zusammen. Der Verbraucher ist nicht an eine Marke gebunden und kann auch verschiedene Marken für Geschirrspülpulver, Klarspüler und Regeneriersalz verwenden.

Was ist besser: Pulver oder Gel?

Was ist besser: Pulver oder Gel?

Geschirrspülpulver lässt sich gut dosieren und ist die klassische, bewährte Version. Auch die ersten Handspülmittel bestanden aus Pulver. Viele Verbraucher bevorzugen ein Gel, um einer Staubbildung beim Entnehmen des Pulvers und beim Einfüllen vorzubeugen. Für die Leistung der Mittel kommt es nur auf die Inhaltsstoffe an. Geschirrspülgel ist nicht generell schlechter oder besser als Geschirrspülpulver.

Kann ich Geschirrspülpulver für Tischgeschirrspüler benutzen?

Kann ich Geschirrspülpulver für Tischgeschirrspüler benutzen?

Moderne Tischgeschirrspüler lassen wie große Geschirrspüler die wahlweise Verwendung von Geschirrspülpulver oder Tabs zu. Einfache Geräte der untersten Preiskategorie besitzen manchmal keinen Ionenaustauscher und daher auch kein Fach für Spülmaschinensalz. Diese Geräte sollten nur mit Multi-Tabs betrieben werden.

Lässt sich bei größerer Dosierung der Spülvorgang abkürzen?

Lässt sich bei größerer Dosierung der Spülvorgang abkürzen?

Empfehlenswert ist die Verwendung der Automatikprogramme. Die Programme sind an das zu reinigende Geschirr angepasst und auf wirtschaftlichen Umgang mit Wasser und Strom hin optimiert. Ein vorzeitiges Abbrechen von Spülprogrammen ist nicht empfehlenswert. Auch eine Überdosierung von Geschirrspülpulver führt bei kürzerer Spülzeit nicht zur gleichen Reinigungsleistung.

Kann ich unbekannten Marken vertrauen?

Kann ich unbekannten Marken vertrauen?

Bei einem Geschirrspülpulver Test zeigt sich immer wieder, dass auch weniger bekannte Marken gut abschneiden können. Die Qualität eines Produkts für den Geschirrspüler lässt sich vom Verbraucher vorab nicht beurteilen. Wer sich für den Geschirrspülpulver Vergleichssieger 2018 entscheidet, geht kein Risiko ein.

Wie finde ich die lokale Wasserhärte heraus?

Wie finde ich die lokale Wasserhärte heraus?

Auskünfte zur Wasserhärte erteilen die örtlichen Stadt- oder Wasserwerke. Meistens lässt sich die Angabe zur Wasserhärte auch im Internetangebot des kommunalen Betreibers finden. Viele kommunale Dienstleister bieten auch eine kostenlose Hotline an.

Reinigt phosphatfreies Geschirrspülpulver das Geschirr genauso gut?

Reinigt phosphatfreies Geschirrspülpulver das Geschirr genauso gut?

Ab 2017 dürfen Geschirrspülpulver nur noch einen geringen Anteil an Phosphat enthalten. Einige Hersteller haben daher bereits komplett auf phosphatfreie Produkte umgestellt. Bei Tests zeigte sich, dass einige phosphatfreie Geschirrspülpulver die gleiche Reinigungsleistung erzielen wie Pulver mit Phosphat.

Nützliches Zubehör

Der Einsatz von Geschirrspülpulver verlangt die Verwendung zweier weiterer Produkte:

Klarspüler und Spülmaschinensalz. Der Verbraucher muss sich mit dem kompletten Produkt-Trio ausstatten, will er ein befriedigendes Spülergebnis haben und der Spülmaschine auf Dauer keinen Schaden durch zu hartes Wasser zufügen. Obwohl gleich drei Produkte eingekauft werden müssen, ist die Anschaffung günstiger als der Kauf von Multi-Tabs.

Der Erfolg der Multi-Tabs ist ihrer bequemen und praktischen Handhabung zu verdanken. Der Kunde muss sich um den Füllstand von Regeneriersalz keine Gedanken mehr machen und braucht auch keinen Klarspüler mehr in die entsprechende Kammer des Geschirrspülers einzufüllen. Sollte die Geschirrspülmaschine Fehlermeldungen wegen fehlendem Klarspüler oder Salz anzeigen, können sie bei Verwendung von Multi-Tabs getrost ignoriert werden.

geschirr-1Die leichte Handhabung ist jedoch auch mit einigen Nachteilen verbunden. Die Spülgänge sind zum einen teurer als bei Verwendung der Einzelprodukte. Durch eine bedarfsgerechte Dosierung des Geschirrspülpulvers kann der Anwender sogar noch mehr sparen. Auch das Spülergebnis ist mit separaten Produkten in der Regel besser, denn die mit Aufweichen des Multi-Tabs nach und nach freigesetzten Komponenten wirken mangels eines genauen Timings weniger effektiv.

Sind Geschirrspülpulver, Klarspüler und Salz in getrennten Kammern untergebracht, lässt sich die Freigabe der Komponenten auf das laufende Spülprogramm und die lokale Wasserhärte abstimmen. Dieser Umstand macht das Produkt-Trio aus Geschirrspülpulver, Klarspüler und Regeneriersalz besonders wirtschaftlich und umweltverträglich. Dennoch greifen die weitaus meisten Verbraucher zu Tabs oder Gelkissen.

Wer die Spülmaschine nur gelegentlich nutzt, wenn Familienbesuch zu größerem Geschirrverbrauch führt oder der Abwasch nach einer Party anfällt, hat mit Multi-Tabs eine praktische Lösung an der Hand. Wird die Spülmaschine für den regelmäßigen Abwasch genutzt und nur gelegentlich von Hand spült, empfiehlt sich der Kauf von Geschirrspülpulver in Verbindung mit Klarspüler und Spülmaschinensalz. Auf weitere Produkte wie Maschinenpflegemittel oder ein extra Glaschutzmittel kann der Verbraucher verzichten. Die Wirkung dieser Zusatzprodukte ist umstritten und zweifelhaft.

Alternativen zu Geschirrspülpulver

Die populärste Alternative zum Geschirrspülpulver ist der Tab. Ein Mono-Tab beinhaltet das Geschirrspülpulver in gepresster Form. Im Multi-Tab sind zusätzlich Klarspüler und Spülmaschinensalz eingebracht. Dem Erfolg der vergleichsweise teuren Multi-Tabs liegt die Integration aller Komponenten in einem kompakten Pellet zugrunde. Insbesondere beruflich oder familiär stark eingespannte Verbraucher schätzen es, wenn sie sich um Dosierung des Pulvers oder das Nachfüllen von Regeneriersalz keine Gedanken machen müssen. Ähnlich wie bei Kaffee-Kapseln sind sie auch beim Geschirrspülmittel bereit, für eine bequeme und schnelle Handhabung einen Aufpreis zu zahlen. Weitere beliebte Konfektionierungen sind Gelkissen und Kapseln.

gedeck-1Menschen mit ausgeprägtem ökologischen Bewusstsein lehnen auf Basis von Erdöl hergestellte Reinigungsmittel wie Geschirrspülpulver oft ab. Eine auch preislich interessante Alternative ist die Selbstherstellung von Geschirrspülpulver. Als Grundsubstanzen wird meist eine Mixtur aus Zitronensäure, Soda und Natron verwendet. Auch der Klarspüler lässt sich aus wenigen Substanzen wie Alkohol, Wasser und Zitronensäure zusammenstellen. Als Regeneriersalz lässt sich reines Natriumchlorid verwenden.

Die Verwendung von selbst hergestellten Reinigungsmitteln im Geschirrspüler erfolgt jedoch auf eigenes Risiko und kann zu Garantieeinschränkungen seitens des Herstellers führen. Die Inhaltsstoffe lassen sich kaum so gut ausbalancieren wie in den industriell hergestellten Produkten führender Hersteller. Waschaktive Enzyme und andere Substanzen, die ebenfalls einen Beitrag zur gründlichen Reinigung des Geschirrs leisten, sind für Privatkunden nur schwer beziehbar. Aus diesen Gründen bleiben die meisten
Kunden bei den millionenfach bewährten Produkten der großen Hersteller.

Weniger Alternative als sinnvolle Ergänzung für die Geschirrreinigung ist das traditionelle Handspülmittel. Wenn nur wenig Abwasch anfällt, der zum Beispiel vor der Fahrt in den Urlaub rasch noch gereinigt werden soll, ist das Spülen von Hand unschlagbar. Je nach Art der Warmwasseraufbereitung ist die traditionelle Art des Geschirrspülens in der Spüle unschlagbar günstig. Bereits wenige Tropfen aus der Geschirrspülflasche genügen für eine gründliche Reinigung von Tassen und Tellern. Verkrustete Pfannen, Holzgeschirr und Kunststoffteile sollten generell von Hand gespült werden. Auch für empfindliches Porzellan ist die händische Reinigung vorzuziehen.

Weiterführende Links und Quellen

Spülmaschine benutzen – aber richtig!
https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Spuelmaschine-benutzen-aber-richtig,geschirrspueler103.html

Richtig Geschirrspülen und nachhaltig Abwaschen
https://forum-waschen.de/geschirr-richtig-spuelen-abwaschen.html

Geschirrspülpulver FAQ
https://www.somat.de/de/startseite/alles-ueber-somat/faq-haeufig-gestellte-fragen.html

So gut waren Pulver noch nie
https://www.stern.de/panorama/wissen/stiftung-warentest—pulver-geschirrspuelmittel-so-gut-waren-pulver-noch-nie-3582216.html

Pulver für die Spülmaschine preiswert selbst herstellen
https://www.smarticular.net/pulver-fuer-die-spuelmaschine-preiswert-selbst-herstellen/

Spülmaschine entkalken – so geht’s
https://zuhause.chip.de/spuelmaschine-entkalken-so-geht-s_41137