Home » Marken Geschirrspüler im aktuellen Test – Alle Vor- und Nachteile » Beko Geschirrspüler im aktuellen Test – Alle Vor- und Nachteile

Beko Geschirrspüler im aktuellen Test – Alle Vor- und Nachteile

Die Geschirrspüler von BekoBeko-logo

Die Firma Beko hat sich zum Ziel gesetzt, Funktionalität mit Effizienz und Stil zu vereinen. Die Geschirrspüler von Beko zeichnen sich durch intelligente Programme aus, die eine individuelle Zeitplanung ermöglichen und die Umwelt schonen. Neben speziellen Wasserschutzsystemen und einer Kindersicherung wird vor allen Dingen Wert auf eine geringe Lärmbelästigung im Betrieb gelegt. Beko-Geschirrspüler erzielen beste Ergebnisse bei möglichst geringem Verbrauch.

Hochklassige Technik

Für ein ausgewogenes Verhältnis von Wasserdruck, Wassermenge und Energieverbrauch sorgt der BLDC-Motor. Dabei handelt es sich um einen bürstenlosen Gleichstrommotor, der ohne Kohlebürsten auskommt und daher leiser und langlebiger ist als herkömmliche Motoren. Die Active Wash Technologie von TabsBeko garantiert eine schonende, aber gleichzeitig sehr effiziente Reinigung des Geschirrs.

Dabei wird auf den unteren Korb ein höherer Wasserdruck ausgeübt als auf den oberen. Stark verschmutztes Geschirr wird so im unteren Korb mit hohem Wasserdruck gereinigt, während nur leicht verschmutztes und empfindliches Geschirr im oberen Korb mit leichterem Wasserdruck gespült wird. Für das Problem, dass sich Spül-Tabs gelegentlich nicht vollständig auflösen und Reste im Geschirrspüler zurückbleiben, haben die Geräte von Beko eine spezielle Funktion.

Hierdurch wird das Spülprogramm so optimiert, dass nicht nur die Tabs sich vollständig auflösen, sondern auch die maximale Spülleistung und ein optimales Trocknungsergebnis erreicht werden.

Zahlreiche Waschprogramme

Das Wash@Once-Programm wird der Tatsache gerecht, dass unterschiedlichste Geschirrarten mit unterschiedlichen Verschmutzungen gleichermaßen gut gereinigt werden. Dies ermöglicht, dass stark verkrustete Pfannen mit empfindlicheren Materialien wie Gläsern und Kunststoffgeschirr in einem Waschgang zusammen optimal gereinigt werden.

Plastik-Geschirr bringt oft das Problem mit sich, dass aufgrund fehlender Wärmeleitung das Geschirr nicht ordentlich trocknet. Mit der Trocknungsklasse A von Beko wird auch Plastik richtig getrocknet. Um die unterschiedlichen Verschmutzungsgerade gleichzeitig meistern zu können, benutzt das Programm im oberen Korb einen sanften Wasserdruck für empfindliche Gläser und Porzellan, während im unteren Korb ein Spüldruck auf Töpfe und Pfannen einwirkt, der um 60% höher ist.

Zur Sicherheit dient das Waterstop-System.

Sollte der Zulaufschlauch lecken oder sonstwie beschädigt sein, dann wird der Wasserzulauf automatisch direkt am Wasserhahn verriegelt.
So wird im Fall der Fälle eine Überschwemmung vermieden. Ebenso kontrolliert ein Schwimmerschalter in der Bodenwanne stets den Wasserstand im Gerät. Sollte der Wasserstand von dem regulären Stand abweichen, schaltet das Watersafe-Kinder und GeschirrspülerSystem ebenfalls den Zulauf ab und pumpt automatisch das Wasser aus dem Geschirrspüler ab.

Die Kindersicherung dient dazu, dass laufende Programme nicht verändert werden können und dadurch möglicherweise unerwünschte Einstellungen vorgenommen werden. Bei all dem laufen die Geräte von Beko sehr geräuscharm und verschaffen eine ruhige Atmosphäre. Mit der Energieeffizienzklasse A+++ erzielen die Beko-Geschirrspüler eine hohe Reinigungs- und Trocknungswirkung bei minimalem Energieverbrauch.

Hochklassiger Komfort und einfaches Handling

Für Komfort bei der Bedienung sorgt ein großes Display mit zahlreichen Funktionen. Verschiedene Programme erleichtern die Handhabung und erlauben eine ideale Zeitplanung.

So kann zum Beispiel der Start des jeweiligen Programms auf einen bestimmten Zeitpunkt binnen 24 Stunden eingestellt werden.
Während des Betriebs informiert das Display über den jeweiligen Programmabschnitt und die Restdauer. Zudem weist das Display Beko DIN 6831 FX vollintegrierbarer Geschirrspüler /darauf hin, wann Salz und Klarspüler nachgefüllt werden müssen.

Muss es einmal schnell gehen, sorgt die Schnell-Funktion für eine Zeitverkürzung um 50%. Hierzu wird die Wassertemperatur erhöht und der Wasserdruck entsprechend angepasst. Die intelligente Technik kann sogar eigenständig den Verschmutzungsgrad des Geschirrs über Sensoren ermitteln und automatisch das geeignetste Spülprogramm einstellen. Kommt einmal nicht so viel Geschirr zusammen, dann kann das Gerät auf halbe Beladung eingestellt werden.

Dabei kann das Geschirr auch bei geringer Beladung beliebig im unteren oder oberen Korb oder beiden geladen sein. Die Funktion sorgt für einen angemessenen und sparsamen Verbrauch.

Unnötiger Energieverbrauch wird auch mit dem Programm Mini 30′ vermieden. Dieses Programm spült leicht verschmutztes Geschirr bei 35° C in 30 Minuten.

Kinderfreundlich und leise

Besonders stolz ist man bei Beko auf das Programm Schnell & Sauber. Dieses Programm spült leicht und normal verschmutzte Pfannen und Töpfe, sowie Geschirr in etwa 1 Stunde gründlich sauber. Mit Berufung auf eine Studie der Universität Bonn würde man bei der Spülung per Hand etwa 20 Minuten Babygeschirr Reinigunglänger für die Menge brauchen. Einige Geräte verfügen über die Funktion Extra Trocken oder lassen sich mit der Nacht-Funktion leiser stellen. Antibakterielle Türdichtungen schützen vor Keimen und das Programm Baby Protect spült das Babygeschirr extra heiß, um Bakterien keine Chance zu geben.

Der Oberkorb ist bei den Geschirrspülern von Beko höhenverstellbar. Dies ist auch bei voller Beladung möglich. Sollte also ein Gegenstand zu groß sein, lässt sich der Korb mühelos anpassen. Was dennoch zu groß ist passt in den Unterkorb, der Geschirr in einer Höhe bis zu 31 cm aufnimmt. Auch die Tassenablage ist höhenverstellbar und eignet sich sowohl für große als auch kleine Tassen.

Der Unterkorb ist auch bei voller Beladung mittels eines Schiebers leicht ausziehbar. Die Tellerhalter sind umklappbar, so dass leicht maximaler Stauraum für große Teile wie Töpfe, Schüsseln und Pfannen geschaffen werden kann. Die Besteckablage im Unterkorb ist auch für großes Besteck wie Suppenkellen und Schneebesen geeignet.

Bei den sehr leisen Geräten zeigt der sogenannte Active Spot, ein von einer LED-Lampe auf den Boden gestrahlter roter Punkt, an, ob die Maschine noch läuft.
Auch verfügen einige Geräte über eine Innenbeleuchtung. Weitere Besonderheiten sind eine herausnehmbare Schublade für Besteck und Espresso-Tassen, eine spezielle Messerablage und ein Flaschenhalter für Flaschen und Vasen.

Nicht alle Geschirrspüler von Beko verfügen über alle hier genannten Eigenschaften. Die Geräte gibt es in unterschiedlichen Größen mit unterschiedlicher Ausstattung. Bei wenig Platz bieten sich die 45 cm breiten Geschirrspüler an. Diese können bis zu 10 Maßgedecke aufnehmen. Geschirrspüler mit der Standardbreite von 60 cm gibt es sowohl als freistehende Geräte wie auch als Einbau- und Unterbaugerät. Je nach Typ fassen sie 12 oder 13 Maßgedecke.

Beim Kauf ist auf die jeweilige Ausstattung zu achten. Ein Gerät, dass über die meisten hier genannten Technologien verfügt, ist etwa der Unterbaugeschirrspüler DDN 6831 FX, der von der Stiftung Warentest die Note 2,1 erhielt.