Home » Spülmaschinentabs im Test 2018 – Die 10 besten Spülmaschinentabs im Vergleich

Spülmaschinentabs im Test 2018 – Die 10 besten Spülmaschinentabs im Vergleich

claro Classic XXL - 100 Stück phosphatfreie Öko Spülmaschinentabs im Sparpaket TabsDas Geschirr muss noch gespült werden – dieser Satz hat noch vor wenigen Jahrzehnten einen längeren Einsatz an der Küchenspüle bedeutet. Doch inzwischen landet fast alles Geschirr und Besteck in der Spülmaschine, jedenfalls wenn die Sachen spülmaschinenfest sind. Damit der Geschirrspüler auch einwandfrei arbeitet, muss man das geeignete Spülmittel verwenden. Entweder greifen die Verbraucher dabei zu Pulver und geben ergänzend Klarspüler und eventuell noch andere spezielle Mittel hinzu, oder sie entscheiden sich für die praktischen Spülmaschinentabs aus dem Test.

Häufig handelt es sich bei den Spülmaschinentabs um Kombi-Produkte, die gleich mehrere Dinge auf einmal erledigen. Daher kann man sich die weiteren Produkte für die Spülmaschine ersparen. Die Qualität der Spülmaschinentabs Testsieger zeigt sich, wenn man das Geschirr nach Ablauf des Spülprogramms aus der Maschine holt. Im Optimalfall sind Teller, Gläser und Tassen nicht nur perfekt sauber, sondern sie glänzen auch, ohne dass Rückstände der Spülmittel zu sehen sind.

Spülmaschinentabs Bestenliste 2018

Letzte Aktualisierung am: 11.12.2018

 Somat Tabs Classic XXLFinish All in 1, Spülmaschinentabs, SparpackEcover Spülmaschinen-Tabs XL Packclaro Classic XXL - 100 Stück phosphatfreie Öko Spülmaschinentabs im Sparpaket Tabs10 kg (500 Stück) Spülmaschinentabs 14 in 1, Tabs in normaler Folie,A-Ware10 kg (ca.500 Stück) Spülmaschinentabs 12 in 1 in normaler FolieFairy Platinum Spülmaschinen-TabsSpülWunder 14-in-1 Spülmaschinentabs100 St. SpülWunder 14-in-1 Spülmaschinentabs im VorratseimerSpülmaschinentabs 12in1 Spültabs Geschirrtabs A-Ware, deutsche Qualität

Somat Tabs Classic XXL

Finish All in 1, Spülmaschinentabs, Sparpack

Ecover Spülmaschinen-Tabs XL Pack

claro Classic XXL - 100 Stück phosphatfreie Öko Spülmaschinentabs im Sparpaket Tabs

10 kg (500 Stück) Spülmaschinentabs 14 in 1, Tabs in normaler Folie,A-Ware

10 kg (ca.500 Stück) Spülmaschinentabs 12 in 1 in normaler Folie

Fairy Platinum Spülmaschinen-Tabs

SpülWunder 14-in-1 Spülmaschinentabs

100 St. SpülWunder 14-in-1 Spülmaschinentabs im Vorratseimer

Spülmaschinentabs 12in1 Spültabs Geschirrtabs A-Ware, deutsche Qualität

Bewertung1,11,21,41,61,71,82,02,12,32,5
HerstellerSomatFinishEcoverClaroweg-ist-weg.comRedFOX24 PremiumFairySpülWunderSpülWunderSibastore
Anzahl80 Tabs110 Tabs70 Tabs100 Tabs500 Tabs500 Tabs5 x 24 Stück150 Tabs100 Tabs100 Tabs
GeruchZitroneNeutralNeutralNeutralNeutralNeutralNeutralNeutralNeutralNeutral
All in 1jajajajajajajajajaja
Sofort aktivjajajajajajajajajaja
Inkl. Behälterjajajajaneinjajaneinjanein
Phosphatfreijajajajaneinneinneinjajanein
Schonend für die Umweltjajajajaneinneinneinjajanein
Leistung
Preis 13,49 Euro 25,22 Euro 12,95 Euro 14,95 Euro 31,98 Euro 27,90 Euro - nicht verfügbar - 44,95 Euro 31,95 Euro - nicht verfügbar -
KaufenZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu Amazon
Große Auswahl an Spülmaschinentabs zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
Große Auswahl an Markenprodukten Sichere Bezahlung & Käuferschutz Kostenlose Lieferung ab 29 Euro

Spülmaschinentabs Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Was sind Spülmaschinentabs?

Spülmaschinentabs sind ein komprimiertes Reinigungsmittel, das sich besonders einfach anwenden lässt. Pro Spülmaschinenladung gibt man eine dieser Tabs in das dafür vorgesehene Fach. In Verbindung mit dem warmen Wasser lösen sich die Spülmaschinentabs auf, sodass der reinigende Wirkstoff seine Arbeit erledigen kann. Häufig handelt es sich um Multitabs, die nicht nur für die Reinigung zuständig sind, sondern auch für das Klarspülen von Geschirr und Besteckteilen. Mit einem Salzersatz wird außerdem das Wasser enthärtet. Weitere Zusätze unterstützen die Maschine beim Spülvorgang oder auch beim Trocknen.

Die klassischen Spülmaschinentabs aus dem Test sind einzeln verpackt und müssen vor dem Einfüllen ausgepackt werden. Teilweise handelt es sich bei der Verpackung auch um eine wasserlösliche Folie, die mit in das Fach hineingegeben werden kann und sich direkt in der Maschine auflöst.

Wie funktionieren Spülmaschinentabs?

Im Allgemeinen bestehen die Spülmaschinentabs aus zusammengepresstem Pulver, doch es gibt auch Gelkissen. Bei diesen Gelkissen ist jedoch meistens kein Bleichmittel vorhanden, sodass die Reinigungsleistung nicht optimal ist.

Bei den Testsiegern der Spülmaschinentabs handelt es sich typischerweise um Multitabs. Diese beinhalten zusätzlich zum Reinigungspulver weitere Zusatzstoffe wie Spülmaschinensalz, Klarspüler und Glasschutz. Bei einer verstärkten Reinigungsleistung sollten sich die Benutzer allerdings bewusst machen, dass die Oberfläche des Geschirrs mehr aggressiven Stoffen ausgesetzt ist. Nicht alle Materialien halten diese Strapazen auf Dauer aus. Daher kann es sinnvoll sein, empfindliches Geschirr mit einem milden Geschirrspülmittel zu behandeln oder zu weniger aggressiven Spülmaschinentabs zu greifen.

Gegen extrem hartnäckige Rückstände kann auch ein starker Reiniger nicht viel tun. Dann ist es hilfreich, das Geschirr von Hand vorzuspülen. Die Reinigungsfunktion der Spülmaschinentabs Testsieger ist zwar sehr gut, doch sie hat gewisse Grenzen.

freistehendBei dem Spülvorgang beginnt die Reinigung abhängig vom Geschirrspüler teilweise mit einem Vorprogramm. Der grundsätzliche Ablauf sieht folgendermaßen aus:

Zuerst läuft Wasser in den Reinigungsraum der Spülmaschine, das die nötige Temperatur durch den integrierten Heizstab erhält. Schon in dieser Aufheizphase kann eine Pumpe das Wasser über die sich drehenden Arme über das einsortierte Geschirr spritzen. Dabei werden bereits die ersten Verkrustungen gelöst. Anschließend öffnet sich der Dosierbehälter automatisch, sodass die Spülmaschinentablette herausfällt und sich im Wasser auflöst. Über einen längeren Zeitraum wird das Geschirr mit dem Reinigungsmittel besprüht, sodass die Verschmutzungen allmählich verschwinden. Die Reinigungslösung tropft nach unten und wird erneut hochgepumpt, bis der Reinigungszyklus beendet ist. Danach erfolgt das Abpumpen der Lösung und frisches Wasser wird zugeführt. Ein Wasserenthärter sorgt für die nötige Wasserqualität.

In dieser Abspülphase ist das Wasser sehr viel heißer als während der vorigen Reinigung. Im Anschluss daran wird mit Wasser und einer kleinen Dosis Klarspüler das Geschirr besprüht. Durch diesen Klarspüler verringert sich die Oberflächenspannung des Spülwassers, womit ein gutes Ablaufen sichergestellt wird. Damit wird die Tropfenbildung auf dem Geschirr vermieden.

Wenn die Lösung mit Klarspüler abgepumpt wurde, verdunstet das Restwasser auf dem Geschirr, was durch die Restwärme nicht lange dauert. Obwohl die Luft im Inneren der Spülmaschine sehr feucht ist, verbleiben keine Rückstände mehr auf den Oberflächen. Teilweise ist ein kleiner Lüfter im Geschirrspüler integriert, der beim Trocknen nachhilft. Auch eine Kondensation kann dabei helfen. Viele Hersteller von Spülmaschinen empfehlen, nach Abschluss des Spülprogramms die Klappe zu öffnen. So entweicht eine große Menge Wasserdampf und das Geschirr trocknet entsprechend schneller.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Finish All in 1, Spülmaschinentabs, Sparpack, 110 TabsWer Spülmaschinentabs verwendet, der erspart sich das Nachfüllen von Klarspüler, speziellem Salz und Reinigungspulver. Ein Großteil der Reinigungstabs enthält bereits alle nötigen Inhaltsstoffe. Die Dosierung ist also sehr einfach, zudem muss man nur ein Produkt kaufen.

Da die Tabs einzeln verpackt sind, gibt es keine Probleme beim Einfüllen: Man braucht weder einen Messbecher noch eine besonders ruhige Hand. Im Vergleich zum Spülmaschinenpulver kann es zudem nicht zu der störenden Klumpenbildung kommen. Bei den Tabs bleibt sozusagen alles in der kleinen Verpackung und selbst wenn es darin einmal krümeln sollte, ist es unproblematisch, den Inhalt komplett in das Dosierfach zu geben.

Die Spülmaschinentabs aus dem Test eignen sich übrigens nicht nur zum Reinigen von Geschirr. Sie können auch für andere Bereiche verwendet werden, zum Beispiel, um im Sanitärbereich oder an Küchengeräten den Kalk zu beseitigen. Am besten funktioniert das, wenn man die Tabs für mehrere Stunden einwirken lässt.

Im Geschirrspüler sorgen die Spülmaschinentabs dafür, dass hier nicht nur der Inhalt sauber wird, sondern auch die Innenseiten. Um auch die Ränder an der Türklappe zu säubern, wischt man sie am besten direkt nach dem Spülgang mit einem feuchten Tuch ab. Die noch vorhandene Feuchtigkeit hilft bei dieser zusätzlichen Reinigung und macht es leicht, auch etwas schwierige Rückstände zu beseitigen.

Die Hersteller und Experten empfehlen, den Geschirrspüler nicht immer nur im Eco-Modus laufen zu lassen. Hin und wieder sollte man eine höhere Temperatur einstellen, damit sich keine Bakterien festsetzen können. Mit den ideal dosierten Spülmaschinentabs aus dem Testvergleich sinkt das Risiko von Keimbildung, trotzdem sollte man nicht immer nur bei geringen Temperaturen spülen.

Welche Arten von Spülmaschinentabs gibt es?

Die typischen Spülmaschinentabs bestehen aus einem gepressten, pulverförmigen Stoff und lösen sich im Wasser des Geschirrspülers auf. Wenn sie lediglich für die Reinigung des Geschirrs entwickelt wurden, muss man noch Salz und Klarspüler zusätzlich verwenden. In den Multitabs sind diese zusätzlichen Wirkstoffe bereits enthalten. Hier gibt es nicht nur die 2-in-1 oder 3-in-1-Tabs, inzwischen findet man auch 6-in-1-Spülmaschinentabs und noch höhere Kategorien. Wer sich für solche Tabs entscheidet, sollte sich jedoch genau über die Inhaltsstoffe informieren, die eventuell übers Ziel hinausschießen und sehr aggressiv sind.

Die Farben der Spülmaschinentabs haben lediglich einen dekorativen Wert. Sie sollen zwar die verschiedenen Inhaltsstoffe kennzeichnen, doch grundsätzlich sagen sie wenig über die tatsächlichen Eigenschaften aus. Abhängig von der Oberfläche kann es jedoch sein, dass bestimmte Wirkstoffe erst etwas später freigesetzt werden und deshalb etwas gezielter reinigen.

Einige Spülmaschinentabs haben eine Gelfüllung und sind daher auch als Gelkissen bekannt. Hier braucht man keine Folie zu entfernen, zudem können diese Gelkissen nicht zerbrechen. Dafür ist die Reinigungskraft nicht so stark, sodass es bei bestimmten Verschmutzungen zu Rückständen kommen kann.

Ein Blick auf die genaue Zusammensetzung der Spülmaschinentabs aus dem Testvergleich zeigt, ob sie Phosphate, Farbstoffe oder andere möglicherweise schädigende Substanzen enthalten. Vor allem für die Reinigung von Babyflaschen ist es wichtig, eine optimale Beseitigung von Schmutz sicherzustellen, ohne dass dadurch die Gesundheit der Babys gefährdet wird. Auch die Umweltschonung spielt bei der Auswahl der richtigen Spülmaschinentabs eine Rolle.

Die am häufigsten verwendeten Multitabs haben die folgenden Vorteile:

  • simpel zu handhaben,10 kg (ca.500 Stück) Spülmaschinentabs 12 in 1 in normaler Folie, BRUCHWARE, deutsche Markenware für jede Spülmaschine geeignet.
  • keine zusätzlichen Reinigungszusätze erforderlich,
  • sauberes Ergebnis,
  • günstiger Einkaufspreis,
  • guter Schutz von Geschirr, Besteck und Gläsern.

Die Nachteile der Spülmaschinentabs:

  • keine freie Dosierung möglich,
  • relativ viel Abfall.

So werden die Spülmaschinentabs getestet

Beim Test der Spülmaschinentabs geht es darum, die verschiedenen Eigenschaften näher zu untersuchen. Im Zusammenhang mit Ratschlägen für die Verbraucher sollen hier die wichtigsten Details erklärt werden. Auf den ersten Blick steht die optimale Sauberkeit im Vordergrund, doch es sind noch einige andere Merkmale zu berücksichtigen, wie die nachfolgenden Punkte zeigen.

Einige Verbraucher haben zwei oder mehr Spülmaschinenreiniger in ihrem Schrank. Abhängig davon, ob es sich um das nur leicht verschmutzte Frühstücksgeschirr handelt oder um viele stark verschmutzte Teller vom festtäglichen Essen, greifen sie zu den geringer dosierten Tabs oder zu den leistungsstarken Spülmaschinentabs Testsiegern mit hoher Reinigungskraft. So funktionieren die Reinigungstabs am besten: Wenn man sie auf den individuellen Bedarf abstimmt. Denn wenn sie sich schon nicht dosieren lassen, kann man sich für die verschiedenen Situationen vorsorglich ausrüsten und auf diese Weise die Reinigungswirkung beeinflussen.

Die Fettlösekraft

Eine der wichtigsten Aufgaben der Spülmaschinentabs besteht darin, Fett von den Tellern, Schüsseln und anderen Geschirrteilen zu entfernen. Das bedeutet, dass die Inhaltsstoffe möglichst effektiv wirken müssen. Nicht immer liegt es an der Spülmaschine oder am Spülprogramm, wenn noch Reste von Fett auf dem Geschirr zu sehen sind. Manchmal kann es auch helfen, besser dosierte Spülmaschinentabs zu verwenden.

Die Klarspül-Funktion

Klarspülen sorgt bei Tellern und auch bei Gläsern für ein ansehnliches Ergebnis. Wenn die Oberflächen nicht richtig klar werden, sollte man von einem minderwertigen Reinigungsprodukt zu einem Testsieger der Spülmaschinentabs wechseln. Leistungsstarke Tabs sorgen für schlierenfreie Gläser, die keinen unschönen Grauschleier haben. Trotzdem kann es auch bei den hochklassigen Spülmaschinentabs eine gewisse Glaskorrosion geben, die im Laufe der Zeit die Gläser angreift. Es gibt jedoch einige Produkte, die das Geschirr besonders sanft behandeln und unschöne Risse sowie milchige Spuren auf den Gläsern vermeiden.

Das Trocknungsverhalten

Grundsätzlich sollte der Inhalt der Spülmaschine beim Ausräumen getrocknet sein. Dafür verfügen einige Spülmaschinentabs aus dem Test über ein besonders gutes Trocknungsverhalten. Dieses verringert den Arbeitsaufwand deutlich und erspart einem das Nachtrocknen von Gläsern und Besteck. Teilweise kann ein schwaches Trocknungsverhalten auch mit einer Fehlfunktion des Geschirrspülers zusammenhängen.

Die Umweltverträglichkeit

Wer die Umwelt zu schützen möchte, sollte genau hinsehen, was die Spülmaschinentabs enthalten. Inhaltsstoffe wie Phosphat enthärten das Wasser und vermeiden, dass sich die gelösten Rückstände wieder festsetzen. Allerdings belasten sie die Umwelt, denn über das Abwasser gelangt das Phosphat in Flüsse, Seen und Meere. Daher gibt es ein striktes Phosphat-Verbot, das seit 2018 nicht nur für Waschmittel gilt, sondern auch für Geschirrspülmittel. Die phosphatfreien Spülmaschinentabs beinhalten stattdessen andere Stoffe wie Methylglycindiessigsäure. Diese ist biologisch abbaubar. Bei den Öko-Spülmaschinentabs wird außerdem auf eine zusätzliche Plastikverpackung und auf Duftstoffe verzichtet.

claro Classic XXL - 100 Stück phosphatfreie Öko Spülmaschinentabs

Worauf muss ich beim Kauf von Spülmaschinentabs achten?

Bei der Entscheidung für bestimmte Spülmaschinentabs geht es um die optimale Wirkung, um die umweltschonende Zusammensetzung und natürlich um den Preis. Die ökologische Ecover Spülmaschinen-Tabs XL Pack (1 x 70 Tabs)Verträglichkeit wird dabei immer wichtiger, gleichzeitig kann man auch bei den kostengünstigen Produkten mit einer guten Reinigungsleistung rechnen. Der Test der Spülmaschinentabs zeigt auf, dass es nicht unbedingt die teuren Marken sein müssen. Auch die Tabs beim Discounter konnten überzeugen. Wer sich für die teureren Testsieger der Spülmaschinentabs entscheidet, kann dadurch Geld sparen, dass er zu den Großpackungen greift.

Letztendlich geht es darum, dass das Geschirr sauber wird, ohne dass das Material angegriffen wird. Hierfür sollten die Wirkstoffe der Tabs gut aufeinander abgestimmt sein. Glänzende Oberflächen ohne Schlieren, perfekt gereinigte Gabeln ohne Rückstände zwischen den Zinken, genau so wünscht man sich das Spülergebnis. Im Optimalfall ersparen einem die richtigen Spülmaschinentabs sogar das Abtrocknen und Polieren der Gläser.

Zum Teil gibt es von den Herstellern der Haushaltsgeräte bestimmte Tipps, welche Spülmaschinenmittel infrage kommen. An diesen Empfehlungen können sich die Kunden orientieren, doch auch andere Spülmaschinentabs können einen guten Erfolg zeigen. Wenn es um spezielle Funktionen wie die Wasserenthärtung geht, lohnt sich eventuell eine Prüfung des Leitungswassers.

Je nachdem, wie kalkhaltig es ist, kann es hilfreich sein, ein zusätzliches Spezialprodukt zu verwenden oder besondere Tabs auszuwählen, die bereits für die entsprechende Wasserhärte entwickelt wurden.

Kurzinformation zu führenden 7 Herstellern

Die hier aufgeführten Marken aus dem Spülmaschinentabs Test 2018 zeigen, dass die günstigen Produkte durchaus mit den teureren Reinigungsmitteln mithalten können. Zu den Top-Hersteller gehören also nicht nur die großen Namen, sondern auch die Discounter.

  • Somat
  •  Finish
  •  Claro
  •  Rossmann
Somat zählt zu den Favoriten bei den Kunden sowie bei den Tests der Spülmaschinentabs. Gleich mehrere Top-Produkte sind von der Marke erhältlich. Das sind beispielsweise Somat Tabs Gold Multi-Aktiv sowie Somat 7 und Somat 10.
Finish-Calgonit hat sich ebenfalls einen internationalen Namen gemacht. Besondere gefragt sind die Spülmaschinentabs Quantum mit integriertem Glanz- und Glasschutz sowie das Produkt Powerball.
Die Marke Claro reiht sich mit Alles in 1 bei den Testsiegern der Spülmaschinentabs ein. Doch auch günstigere Produkte wie Alio Complete von Aldi und Denkmit von dm liegen von der Qualität her fast gleichauf.
Der Hersteller Rossmann bietet mit seiner Hausmarke domol ebenfalls zuverlässige Produkte an. Ähnlich gut wird auch W5 All-in-1 von Lidl im Test der Spülmaschinentabs bewertet.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meine Spülmaschinentabs am besten?

Beim Einkauf im Discounter oder Supermarkt landen die Spülmaschinentabs gleich mit im Einkaufswagen. Hier sind die gängigen Marken zu finden, ebenso wie in den Drogeriemärkten. In einer Drogerie hat man außerdem eine etwas größere Auswahl an Ökoprodukten, die jedoch etwas mehr Geld kosten können. Wer sich zuvor über die besonderen Eigenschaften und über die Meinungen anderer Kunden informieren will, der sollte seine Spülmaschinentabs jedoch im Internet kaufen.

Hier erhält man wissenswerte Angaben zu den Inhaltsstoffen, die man sehr viel besser lesen kann als bei der oft sehr kleingedruckten Auflistung auf der Verpackung. Auch die Kundenbewertungen helfen einem dabei, die geeigneten Tabs auszuwählen. Zudem ist das Sortiment im Internet sehr umfangreich. Man braucht also nicht auf das nächste Angebot im Supermarkt zu warten oder weitere Strecken zu fahren, wenn man ein spezielles Produkt sucht.

Der Online-Kauf lässt sich unabhängig von Ladenöffnungszeiten durchführen. Zudem hat man die Möglichkeit, gleich eine Großpackung zu bestellen, durch die sich der Preis reduziert. Die Tabs verlieren ihre Wirksamkeit auch bei längerer Aufbewahrung nicht, sodass die Lagerung kein Problem ist. Um die Lieferung muss man sich auch keine Gedanken machen: Das Schleppen von schweren Einkauftüten entfällt hier.

Ein Blick auf die Prüfsiegel der Online-Händler gibt einem die nötigen Infos zur Zahlungssicherheit. Auch die Bewertungen der Kunden, die sich auf die Produkte aber oft auch auf die Shops und die Lieferbedingungen beziehen, helfen einem bei der Kaufentscheidung.

Wissenswertes & Ratgeber

Die hauptsächliche Funktion der Spülmaschinentabs besteht darin, den Inhalt des Geschirrspülers einwandfrei zu reinigen. Sie benötigen also eine gute Reinigungskraft, dürfen aber die Materialien nicht beschädigen. Schonend aber stark, das ist die optimale Zusammensetzung der Inhaltsstoffe. Zudem sollte man darauf achten, ob der Hersteller der Tabs Angaben zum siemensgeeigneten Spülprogramm macht. Teilweise sind die Spülmaschinentabs aus dem Test für bestimmte Programme entwickelt worden und funktionieren beispielsweise im Sparprogramm weniger gut. In anderen Fällen kann es sinnvoll sein, für besonders stark verschmutztes Geschirr andere Tabs zu verwenden als für die alltäglich benutzten, nur gering verschmutzten Teller und Becher. Auch die Wasserqualität kann Einfluss auf die Funktionalität der Spülmaschinentabs haben. Gegebenenfalls sind tensidhaltige Reinigungsmittel nötig, um zu verhindern, dass sich im Geschirrspüler Kalk absetzt.

Wissenswerte Detailinformationen zu den Tabs zeigen an, ob man besondere Dinge bei der Verwendung beachten muss. Neben diesen Ratschlägen kann auch ein Blick in die geschichtliche Entwicklung der Spülmaschinentabs helfen, sich in dem Sortiment zurechtzufinden. Bei der Suche nach den am besten geeigneten Tabs geht es schließlich nicht nur um die komfortable Art, Geschirr zu spülen, sondern auch um den Umweltschutz.

Die verschiedenen Arten, eine Spülmaschine zu befüllen, sind teilweise eine interessante Grundlage für Charakterstudien. Teilweise findet man Artikel über die frauen- und männerspezifische Ordnung im Geschirrspüler. Zudem gibt es gewisse Gewohnheiten, die sich im Alltag etablieren. So lassen sich einige Verbraucher viel Zeit beim Ausräumen der Spülmaschine, während andere sofort nach dem Abkühlen das Geschirr in die Schränke zurück sortieren. Wer sich mit dieser Thematik auseinandersetzt, findet ein vielfältiges Forschungsfeld für sozialwissenschaftliche Beobachtungen.

Auch die Dinge, die in der Spülmaschine landen, lassen Rückschlüsse auf die praktische Denkweise der Benutzer zu. Inzwischen werden nicht nur die Spüllappen im Besteckkorb gewaschen, sondern auch Haarbürsten und andere Utensilien werden einfach in den Geschirrspüler gesteckt. Hier ist jedoch auf das Material zu achten, das durch die Spülmaschinenreiniger nicht beschädigt werden darf.

Die Geschichte der Spülmaschinentabs

Spülmaschinen in privaten Haushalten gibt es erst seit den 1960er Jahren. Allerdings werden schon seit dem Ende der 1920er Jahre gewerbliche Flaschenreinigungsanlagen und ähnliche Maschinen betrieben.

Calgonit präsentierte 1929 das weltweit erste Reinigungsmittel für diese Geräte. Johann Adam Benckiser entwickelte dieses Produkt zunächst für die Flaschenreinigung. Im Jahr 1960 wurde dann – ebenfalls von Benckiser – ein Maschinengeschirrspülmittel für den privaten Hausgebrauch vorgestellt. Hierbei handelte es sich um ein Pulver. Im Laufe der nächsten Jahrzehnte kam es zu gezielten Verbesserungen.

In den 1980er Jahren wurde ein pulverförmiges Geschirrspülmittel mit Bleichmittel präsentiert. Die Entwicklung stammte von Dennis W. Weatherby, der für das Unternehmen Procter & Gamble arbeitete. Die ersten Geschirrspültabs kamen 1990 vom Unternehmen Benckiser. Fünf Jahre später wurde den Verbrauchern der erste 2-in-1 Spülmaschinenreiniger vorgestellt.

In der zweiten Hälfte der 1990er und in den 2000er Jahre kam es zu weiteren Entwicklungen in diesem Bereich. In Deutschland stellte das Bundeskartellamt jedoch fest, dass zwei große Hersteller die Preise manipulierten. Nach dieser Enttarnung der Preisabsprache zwischen Henkel und Reckitt Benckiser konnten die Kosten für Spülmaschinenreiniger deutlich gesenkt werden.

Die ursprünglichen Einphasenreiniger wurden allmählich immer öfter durch Mehrphasenreiniger ersetzt. Anfangs griffen die Käufer gerne zu, denn die 3- oder 5-in-1 Produkte mit Spülkraftverstärker versprachen immerhin bessere Ergebnisse. Die angeblich verbesserten Spülmaschinenreiniger mit noch mehr Funktionen werden jedoch seit einigen Jahren etwas kritischer untersucht. Teilweise gehen die Verbraucher wieder zu den Einzelprodukten zurück, also zu dem Baukastensystem, das sich aus Pulver, Klarspülmittel und Enthärter zusammensetzen lässt.

Die Mehrphasen-Tabs sind aber auch weiterhin gefragt, da sie sich besonders einfach handhaben lassen. Die Dosierung lässt keine Fragen offen. Zudem empfehlen viele Spülmaschinenhersteller bestimmte Markenprodukte, was den Kunden die Auswahl leicht macht.

Neben der Reinigungskraft spielt seit den 1980er Jahren der Umweltschutz eine sehr wichtige Rolle. Die früher oft eingesetzten Phosphate sind inzwischen verboten, stattdessen wird mehr auf Tenside gesetzt, die für die Umwelt weniger bedenklich sind. Hundertprozentig biologisch abbaubar sind Tenside aber auch nicht.

Vor dem Hintergrund des ökologischen Bewusstseins arbeiten die Hersteller der Spülmaschinentabs weiter an der idealen Zusammensetzung, die einerseits ein möglichst effektives Reinigungsergebnis liefern soll und andererseits die Umwelt nicht belasten darf.

schrecksee-2534484_960_720

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Spülmaschinentabs

Ein Einblick in die detaillierten Fakten zu den Spülmaschinentabs aus dem Test zeigt, welche Inhaltsstoffe vorwiegend zu finden sind. Bei den alkalischen Reinigern ist zu beachten, dass das Mengenverhältnis den Säurewert beeinflusst. Das ist beispielsweise bei Soda, Natriumdisilikat und Pentanatriumpolyphosphat der Fall. Das Phosphat vermeidet, dass sich bereits gelöste Schmutzpartikel nicht wieder auf den Oberflächen absetzen, gleichzeitig wirkt es enthärtend. Allerdings sind die Phosphate im Abwasser nicht abbaubar, sodass die Hersteller der Spülmaschinenreiniger dazu übergehen, sie durch andere Inhaltsstoffe zu ersetzen. Dabei handelt es sich meistens um Citrate.

tabsBleichmittel wie Natriumperkarbonat und Natriumperborat oxidieren bei Temperaturen über 60 Grad und entfernen Verfärbungen, wie sie durch Kaffee, Tee und Rotwein entstehen können. Mit Aktivatoren lässt sich diese Spülkraft auch unter 60 Grad verstärken. Als Spülkraftverstärker werden unter anderen TAED, Phosphonate oder Manganverbindungen verwendet.

Nichtionische Tenside sind ebenfalls gebräuchlich. Hierzu zählen Polyglykolether und Polyethylenglykole. Enzyme wie Proteasen beseitigen vor allem eiweißhaltige Rückstände. Amylasen helfen dabei, stärkehaltige Speisereste zu entfernen, während Lipasen bei Fett sehr stark wirken.

Die sogenannten Gerüststoffe sollen die aktiven Substanzen unterstützen. Dies geschieht durch die Wasserenthärtung oder durch die Einstellung des richtigen pH-Wertes. In der Folge verbessert sich das Schmutztragevermögen. Typischerweise kommen dafür Zeolithe oder Polycarboxylate zum Einsatz. Als Gerüstsubstanz eignen sich auch Aminosäureverbindungen. Hier ist jedoch zu berücksichtigen, dass schwefelhaltige Aminosäure zu unlöslichen Belägen auf Silber führt.

Gegen die unschöne Glaskorrosion helfen Inhaltsstoffe wie Zinksulfat. Auch andere Maßnahmen können die Glastrübung verhindern. Bei einem relativ niedrigen pH-Wert und nur wenig Salz in Kombination mit hohen Temperaturen wird die Korrosion hingegen verstärkt. Das hängt damit zusammen, dass weiches Wasser mehr Mineralstoffe herauslöst.

Die Farbstoffe, die oft bei den Spülmaschinentabs zu sehen sind, haben keinen besonderen Effekt. Sie werden lediglich eingesetzt, um die Tabs für die Kunden attraktiver zu machen. Bei vielen Produkten sorgen Parfumstoffe für einen angenehmeren Geruch, was jedoch keinen Einfluss auf die Reinigungswirkung hat.

Durch Carbonsäuren können zu hohe pH-Werte abgeschwächt werden. Außerdem unterstützen sie die Bildung von Calcium- sowie Magnesiumionen.

Eher selten sind Spülmaschinenreiniger, die sich auf die Wirkung der enzymhaltigen Stoffe konzentrieren. Die Ursache hierfür liegt darin, dass diese Funktion nur bei einem längeren Spülmaschinenprogramm und geringen Temperaturen zum gewünschten Erfolg führt. Man würde weniger Wasser, weniger Hitze und damit auch weniger Energie benötigen. Lediglich die Einwirkzeit verlängert sich. Die Produkte selbst sind also entsprechend umweltverträglich.

Zu Energiesparen bieten sich außerdem die entsprechenden Programme der Geschirrspüler an. Sie werden als ECO-Programm gekennzeichnet und setzen auf niedrige Temperaturen bei längerer Laufzeit. Im Gegensatz dazu erfordern die kurzen Spülprogramme eine entsprechend hohe Temperatur, außerdem funktionieren sie besser mit leistungsstärkeren, aggressiven Reinigern. Abhängig von der Zusammensetzung der Spülmaschinentabs aus dem Test kann man feststellen, für welche Programmart sie geeignet sind. Dies lässt sich oft auch in den Tipps der Hersteller nachlesen.

Ecover Spülmaschinen-Tabs

Spülmaschinentabs in 5 Schritten richtig verwenden

Bei der Verwendung der Spülmaschinentabs kann man wenig falsch machen. Das gilt für die Entnahme sowie für die Aufbewahrung. Grundsätzlich sind die Tabs für mehrere Jahre haltbar. Wenn sie normal gelagert werden, ist zumeist von einer Mindesthaltbarkeit von drei Jahren die Rede. Aufgrund der guten Verpackung ist eine längere Verwendung unbedenklich. Die Hersteller müssen kein Haltbarkeitsdatum angeben, denn die Spülmaschinentabs verlieren auch nach vielen Jahren nicht ihre Wirkung. Eventuell können die Tabletten etwas Feuchtigkeit anziehen, wenn sie nicht optimal verpackt sind. Dann lässt möglicherweise die Reinigungsleistung nach. Darum ist es sinnvoll, die Originalverpackung an einen trockenen Ort zu stellen. Am besten steht die Packung dort, wo Kinder keinen Zugriff darauf haben.

Wie die Spülmaschinentabs aus dem Test 2018 genau eingesetzt werden, zeigen die folgenden Schritte.

  • Tab 1 Title
  • Tab 2 Title
  • Tab 3 Title
  • Tab 2 Title
  • Tab 3 Title
Am besten lässt man die Tabs direkt aus der geöffneten Hülle in die Dosierkammer fallen. Man sollte sie nicht zu lange in den Fingern halten und sich die Hände anschließend waschen, um kleine Pulverpartikel zu entfernen.
Die Spülmaschinentabs gehören in den dafür vorgesehenen Behälter, der sich zumeist an der Innenseite der Türklappe befindet. Teilweise kann es möglich sein, dass diese Kammer etwas knapp bemessen ist. Dann muss die Tablette an den tiefsten Punkt geschoben oder quer gelegt werden, damit sie richtig hineinpasst.
Im dritten Schritt wird die Dosierkammer, in der sich die Tablette befindet, geschlossen. Abhängig vom Modell der Spülmaschine handelt es sich um eine Klapp- oder Schiebekammer. Danach schließt man die Klappe des Geschirrspülers. Im Allgemeinen sind die Spülmaschinen so konstruiert, dass sie sich erst dann in Betrieb setzen lassen, wenn die Tür richtig verschlossen ist.
Bei Punkt vier geht es um folgendes Problem: Einige Verbraucher legen die Tabs nicht in die dafür entwickelte Kammer, sondern sie platzieren sie im Besteckkorb. Davon raten die Hersteller jedoch ab. Schließlich sollen sich die Spülmaschinentabs nicht schon beim ersten Spülgang auflösen, sondern erst später, wenn der Reinigungsprozess beginnt.
Wer Monotabs verwendet, für den folgt nun der fünfte Schritt: Zusätzlich zu den Spülmaschinentabs müssen gegebenenfalls Klarspüler und Salz nachgefüllt werden. Bei vielen Spülmaschinen zeigt eine Kontrolllampe an, wann es wieder Zeit zum Nachfüllen ist.

10 Tipps zur Pflege

Beim Thema Pflege und Spülmaschinentabs geht es eindeutig um die Sauberkeit des Geschirrs. Die hier vorgestellten zehn Tipps sollen den Benutzern dabei helfen, ein perfektes Ergebnis zu erzielen, ohne Schlieren oder Rückstände auf den Tellern und in den Gläsern.

  •  Tipp 1
  • Tipp 2
  • Tipp 3
  • Tipp 4
  • Tipp 5
  • Tipp 6
  • Tipp 7
  • Tipp 8
  • Tipp 9
  • Tipp 10
Tipp 1: Die einzelnen Geschirrteile und Bestecke sollten ordentlich einsortiert werden, sodass sie sich nicht ineinander verkeilen. Sie dürfen nicht hin und her wackeln und dabei gegeneinander stoßen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass etwas zerbricht oder dass die Teile nicht richtig sauber werden. Wenn alles geschickt platziert wurde, erspart man sich das Vorspülen und kann auf ein gutes Reinigungsergebnis hoffen.
Tipp 2: Für das Besteck gibt es einen speziellen Korb oder eine Art Gitterschublade. Wenn man das Besteck mit dem Griffende nach unten in den Besteckkorb stellt, wird es optimal sauber, zudem wird der Korb nicht überstrapaziert. Dann muss man allerdings aufpassen, dass man sich beim Herausholen des sauberen Bestecks an der spitzen oder scharfen Seite nicht verletzt.
Tipp 3: Leichte Kleinteile wie Verschlüsse lassen sich sicher im Besteckkorb unterbringen, sodass sie nicht im Inneren des Geschirrspülers herumfliegen.
Tipp 4: Schalen, Becher, Gläser und andere Behälter stellt man stets mit der geöffneten Seite nach unten in die Spülmaschine. Ansonsten sammelt sich das Wasser darin.
Tipp 5: Empfindliches, antikes Porzellan und Glas mit edlem Goldrand gehört nicht in den Geschirrspüler. Hier ist das Risiko zu groß, dass sich der feine Rand ablöst und dass das Material zerbricht.
Tipp 6: Für Besteck und Geschirr mit Holz ist die Spülmaschine ebenfalls tabu. Grillbesteck mit Holzgriffen oder Frühstücksbrettchen sollten lieber mit der Hand gereinigt werden. Durch die Hitze kombiniert mit der Feuchtigkeit in dem Geschirrspüler kann sich der Leim an den Holzelementen lösen, in der Folge bilden sich Ritzen, die Bakterien förmlich anziehen.
Tipp 7: Plastikteile sortiert man am besten oben in der Spülmaschine ein. Hier ist die Temperatur nicht so hoch wie unten. Elemente aus Kunststoff neigen dazu, sich bei zu großer Hitze zu verformen oder zu verfärben. Das lässt sich durch das geschickte Einsortieren jedoch vermeiden.
Tipp 8: Das Spülprogramm sollte sich vor allem nach dem Verschmutzungsgrad des Geschirrs richten. Bei stark verschmutzten Tellern, beispielsweise nach einer Grillparty, reicht ein Schnellspülgang nicht aus: Dann ist ein stärkeres Programm fällig.
Tipp 9: Größere Teller, Töpfe und auch Pfannen stehen am besten relativ weit hinten oder an den Seiten. So verhindert man, dass die Düsen verdeckt werden, und die Reinigungslösung gelangt in alle Bereiche des Innenraums.
Tipp 10: Bevor man die Spülmaschine einschaltet, sollte man prüfen, ob sich die rotierenden Sprüharme ohne Einschränkung bewegen lassen. Wenn das nicht der Fall ist, beschränkt sich die Reinigungswirkung nur auf einen Teil des Innenraums.

Nützliches Zubehör

Der Spülmaschinentabs Test mit Ratgeber-Infos geht hier auf das geeignete Zubehör ein. Dabei stehen vor allem weitere ergänzende Reinigungsmittel im Fokus. Klarspüler oder andere Spezialmittel sind eine nützliche Ergänzung und sorgen dafür, dass das Geschirr nach dem Reinigungsprogramm schön strahlt. Einige dieser Mittel sollen vorrangig für glänzende Gläser sorgen, andere schützen das Silberbesteck oder das edle Porzellan.

Constructa GeschirrspülerFür die Spülmaschine kann es nötig sein, Ersatzteile wie einen neuen Besteckkorb oder andere Elemente zu kaufen. Das können zusätzliche Körbchen sein oder, wenn eine Reparatur ansteht, ein Ersatzschlauch für den Geschirrspüler. Bauteile wie ein Aquastopp oder Ventile sollten genau passen und am besten beim gleichen Hersteller gekauft werden. Abhängig von der Art der Reparaturmaßnahme kann man selbst Hand anlegen oder den Kundendienst anrufen. Für welchen Weg man sich entscheidet, hängt meistens davon ab, ob der Defekt noch innerhalb der Garantiezeit auftritt.

Für die Sauberkeit des Geschirrs sorgt zumeist die Spülmaschine mit den dafür geeigneten Tabs. Doch nicht alles lässt sich in der Spülmaschine reinigen. Darum benötigt man auch ein gutes Handspülmittel sowie Spültücher, Spülbürsten und Schwämme. Welche Utensilien für das Säubern von empfindlichen Pfannen, gusseisernen Töpfen oder Milchtöpfen geeignet sind, richtet sich nach der Beschichtung des Kochgeschirrs und nach der Beschaffenheit der Schwämme und Tücher. Stahlwolle sollte beispielsweise nur bei bestimmten Materialien eingesetzt werden und hat in der Antihaft-Pfanne nichts zu suchen.

In der Küche finden sich noch viele andere Reinigungsmittel, die meistens im gleichen Schrank aufbewahrt werden wie die Spülmaschinentabs aus dem Test. Häufig werden sie unter der Spüle gelagert, was eine gewisse Gefahr bedeuten kann, wenn Kinder im Haushalt wohnen. Dann sollte man die teilweise aggressiven Produkte vor den Kinderhänden sichern.

Typische Reinigungsprodukte sind Allzweckmittel für Küche und Bad, Glasreiniger sowie Edelstahlreiniger. Des Weiteren gibt es in einem gut sortierten Haushalt auch einen speziellen Backofenreiniger, ein antibakterielles Spray für sämtliche Oberflächen und eventuell auch einen Rohrreiniger. Hausmittel wie Zitronensäure, Natron und Reinigungsbenzin sind ebenfalls häufig im Einsatz und gehören auch in den Schrank mit den Reinigungsmitteln.

Spülmaschinengeeignetes Geschirr und Besteck ist nicht direkt als Zubehör zu bezeichnen, dennoch achten immer mehr Verbraucher darauf, dass sie etwas robusteres Alltagsgeschirr verwenden, dem das ständige Waschen im Geschirrspüler nichts anhaben kann. Damit lässt sich die Korrosion gut verhindern. Die neuen Produkte bei den Gläsern und beim Geschirr erweisen sich als besonders widerstandsfähig, sodass keine Glaskorrosion zu erkennen ist.

Alternativen zu Spülmaschinentabs

Anstelle der Spülmaschinentabs aus dem Test 2018 kommt häufig Pulver zum Einsatz. Es eignet sich ebenso gut für die Reinigung des Geschirrs und Bestecks, allerdings ist man hier selbst für die Dosierung verantwortlich. Das gibt den Benutzern zwar mehr Spielraum, dafür ist es auch umständlicher. Abhängig von der Art des Spülmaschinenpulvers kann ein sehr gründlicher Reinigungseffekt beobachtet werden, wenn die Abstimmung mit Spülmaschinensalz und Klarspüler passt. Bei dem Granulat sind meistens alkalische Inhaltsstoffe für die Beseitigung der Schmutzpartikel zuständig. Durch die Bleiche lassen sich selbst schwierige Farbrückstände von Kaffee und Rotwein beseitigen. Ein Nachteil zeigt sich jedoch beim Einfüllen des Pulvers: Hier wird abhängig von der Zusammensetzung empfohlen, Handschuhe zu tragen, damit die Haut an den Händen nicht angegriffen wird.

Fairy Platinum Spülmaschinen-Tabs (5 x 24 Stück)Die Spülmaschinentabs kombinieren bereits die verschiedenen Reinigungsmittel und sind daher die praktischere Variante. Vor allem, wenn sie sich in einer wasserlöslichen Folienverpackung befinden, ist die Handhabung sehr unkompliziert.

Wenn man keine Tabs mehr im Haus hat, sollte man kein herkömmliches Handspülmittel in die Kammer der Spülmaschine füllen. Dieses würde zu viel Schaum verursachen. Besser ist es, ein wenig Backpulver oder Natron einzufüllen und eine heiße Stufe zu wählen. Allerdings muss man gerade beim Geschirr mit Rückständen rechnen, wenn man es nicht vorspült.

Die Spülmaschine kann notfalls auch ohne Tabs laufen, wenn man eine heiße Temperatur einstellt. Allerdings ist mit gewissen Einbußen bei der Sauberkeit zu rechnen. Um das Resultat zu verbessern, kann man eine halbe Zitrone in den Besteckkorb hineinlegen, die die Reinigungskraft verstärkt. Das ist jedoch nur eine Notlösung und keine echte Alternative zu den Spülmaschinentabs.

Erst wenn es gar nicht anders geht, greift man zur Spülbürste und lässt heißes Wasser mit Spülmittel in die Küchenspüle ein. Diese manuelle Alternative zum Geschirrspüler wird gerade bei empfindlichen Teilen noch immer empfohlen. Auch großes Kochgeschirr, das für die Spülmaschine ungeeignet ist, lässt sich besser in der Spüle reinigen.

Weiterführende Links und Quellen